Kinder lernen wieder lachen

Clowns besuchen SOS-Kinderdorf Cochabamba in Bolivien

Lachen ist die beste Medizin für Jung und Alt - und das haben drei deutsche Clowns im SOS-Kinderdorf Cochabamba in Bolivien bewiesen. Katrin Rohlfs, Milly Morales Frez und Max Meier vom Verein „Clowns ohne Grenzen“ brachten traumatisierten Kindern im Kinderdorf Freude und Ausgelassenheit bei.

Vier Wochen lang haben die Clowns die Kinder des SOS-Kinderdorfs Cochabamba im „Clownsein“ unterrichtet. Die drei  pädagogisch versierten Clowns haben mit den Kindern Clownsnummern und Zirkuskunststücke eingeübt und einfach viel mit den Kindern gelacht. Das stärkt das Selbstbewusstsein und den Glauben in die eigenen Fähigkeiten.

Lachen ist die beste Medizin

Damit der Effekt nachhaltig bleibt und die Idee fortgesetzt werden kann, werden auch die bolivianischen SOS-Pädagogen gecoacht. Eine wertvolle und nachhaltige Arbeit, die allen Beteiligten auch künftig zu Gute kommen wird. Auch bei der SOS-Mutter Janeth Marza  kam der Clown-Workshop gut an. “Das Lachen wirkt wie eine Therapie. Die Clowns holen die Gefühle der Kinder heraus, man sieht, wie fröhlich, besorgt oder traurig sie gerade sind.

Mit Kunststücken und Clownsnummern haben die Kinder des SOS-Kinderdorfs in Cochabamba ihr Selbstbewusstsein und den Glauben an die eigenen Fähigkeiten gestärkt.

Rund 1.500 Kinder leben in den SOS-Kinderdörfern in Bolivien. Ihr Leben hat in den meisten Fällen ohne Lachen begonnen. Sie kennen Not und Elend, die so schlimm sind, dass ihre leiblichen Eltern sich nicht mehr selbst um sie kümmern können. Der Alltag ist hart, besonders für die Kleinen, und das Lachen bleibt oft auf der Strecke. Auch Clown Max Meier von den "Clowns ohne Grenzen" merkte das im Umgang mit den Kindern. “Man spürt natürlich, dass jedes Kind sein eigenes Schicksal hat, dass es irgendwie oft schwere Schicksale sind, die sie erlebt haben.“

Vier Wochen Workshops mit den Clowns

30 Kinder nehmen jeden Tag begeistert an den Workshops teil. Hier lernen sie sich selbst besser kennen und sich selbst zu vertrauen. Die Clowns zeigen ihnen auch, dass alle Stimmungen und Gefühle ganz normal sind, egal ob glücklich oder traurig. Auch die SOS-Mütter und Erzieherinnen aus dem SOS-Sozialzentrum lernen von den deutschen Clowns, wie man Freude, Spiel und Spaß in den Alltag integrieren kann. Denn das Clownprojekt soll noch lange nachwirken.

Bitte helfen Sie!

Schenken Sie Not leidenden Kindern in Bolivien eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer – helfen Sie mit Ihrer Spende!

 Ich möchte helfen!