Philippinen: Nur fliegen ist schöner

Harris und sein Traum vom Fliegen

Als kleiner Junge verkauften Harris und seine Schwester Zigaretten auf den Straßen von Manila, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Heute fliegt Harris für Philippine Airlines einen Airbus.
Harris und sein Airbus
Harris und "sein" Airbus

Harris und seine Schwester waren allein auf sich gestellt, die Eltern kümmerten sich schon lange nicht mehr um die Geschwister. Glücklicherweise fanden sie schließlich im SOS-Kinderdorf Manila auf den Philippinen ein neues Zuhause.

Die Fluggesellschaft Swiss Air unterstützte zu dieser Zeit das SOS-Familienhaus, in dem Harris lebte. Immer wieder kamen Flugbegleiter und Piloten in das Kinderdorf und der kleine Harris hing begeistert an ihren Lippen, um so viel wie möglich über das Fliegen zu erfahren.

Harris war begeistert von der Luftfahrt und von den ganz großen Flugzeugen. Entsprechend ehrgeizig war er in der Schule und schließlich absolvierte er ein Bachelorstudium im Bereich Flugzeugwartung. Er wollte unbedingt etwas mit Flugzeugen machen und am liebsten wollte er Pilot werden.

Dem Himmel ganz nah aber nie abgehoben

Die Fluggesellschaft bemerkte bald seinen großen Fleiß und sein Bestreben eine Pilotenlaufbahn einzuschlagen, immer unterstützt und ermutigt von seiner SOS-Familie. Beeindruckt vom starken Willen und dem Engagement des Jungen, seinen großen Berufswunsch zu realisieren, ermöglichte die Fluggesellschaft ihm den Besuch einer Flugschule und unterstützte Harris dabei, eine Fluglizenz zu bekommen, um Berufspilot zu werden. Harris ist heute erster Flugoffizier und fliegt für Philippine Airlines den Airbus 320 und 319 in nationale und internationale asiatische Zielflughäfen.