SOS-Kinderdörfer engagieren sich für Kindersoldaten im Sudan

28.05.2004 - Im Südsudan kümmern sich die SOS-Kinderdörfer um ehemalige Kindersoldaten und helfen ihnen, den Weg zurück in ein ziviles Leben zu finden. Seit März 2004 wurden hunderte Kindersoldaten aus ihrem Dienst entlassen. Verantwortlich für diese positive Entwicklung sind die fortschreitenden Friedensverhandlungen der Regierung mit der Rebellenbewegung "Sudan People's Liberation Army". Viele der entlassenen Kindersoldaten kommen nach Malakal - dort gibt es seit 2002 ein SOS-Kinderdorf.
Mitarbeiter registrieren die Jugendlichen bei ihrer Ankunft
Mitarbeiter registrieren die Jugendlichen bei ihrer Ankunft