Zurück zur Übersicht

Familienhilfe

Essen für ein Kind

Die Corona-Krise verschärft Armut: Mit 35 Euro versorgen Sie ein Kind in einem Slum in Kenia einen Monat lang mit Essen.

Minus Plus

je 35,00 €

Die Corona-Krise verschärft Armut: Mit 35 Euro versorgen Sie ein Kind in einem Slum in Kenia einen Monat lang mit Essen.

Wegen der Corona-Krise müssen Menschen in armen Ländern hungern. Zum Beispiel in Kenia: Aufgrund der neu verhängten nächtlichen Ausgangssperre können Straßenhändler kaum noch Geld verdienen, Tagelöhner aus den Slums von Nairobi finden keine Arbeit mehr. Gleichzeitig steigen die Preise für Lebensmittel.  
Die grausame Konsequenz: Familien, die zuvor schon von der Hand in den Mund gelebt haben, haben mit einem Schlag nichts mehr zu Essen.

Die SOS-Kinderdörfer in Kenia verteilen Lebensmittel an Famillien aus den Slums.
Mit etwas mehr als einem Euro am Tag sichern Sie die Ernährung für ein Kind.

Der nächste Schritt: SOS unterstützt Familien, sich neue Einkommensquellen zu erschließen, z.B. durch selbstgenähte Schutzmasken.

Die SOS-Kinderdörfer helfen in der Corona-Krise in Afrika. Denn nicht nur das Virus selbst, sondern auch die wirtschaftlichen Folgen werden dort Kinder und Familien besonders hart treffen. 

Bitte helfen Sie mit!