Zurück zur Übersicht

Umwelt

Solarmodul

  • Mit einem Solarmodul machen Sie Familien und Gemeinden autark von teuren, störungsanfälligen Stromnetzen

  • Sie helfen mit, Familien und arme Gemeinden klimafreundlich und zuverlässig mit Strom zu versorgen  

  • Felder können durch solarbetriebene Wasserpumpen umweltfreundlich, günstig und effizient bewirtschaftet werden

Minus Plus

je 80,00 €

Umweltfreundlich, kostengünstig und zuverlässig: Solartechnik für grüne Entwicklung in armen Ländern. Mit einer Spende von 80 Euro können Sie ein Modul für eine Photovoltaikanlage finanzieren.

Umweltfreundlich, kostengünstig und zuverlässig: Solartechnik für grüne Entwicklung in armen Ländern. Mit einer Spende von 80 Euro können Sie ein Modul für eine Photovoltaikanlage finanzieren.

In vielen Entwicklungsländern gehören stundenlange Stromausfälle zum Alltag – und in entlegenen ländlichen Gegenden gibt es häufig kein Stromnetz.

Solarstrom ist daher eine zuverlässige und kostengünstige Alternative. Photovoltaikanlagen erzeugen Strom dezentral, sie sind robust, wartungsarm und wirtschaftlich. In armen Ländern kann Solarstrom einen wichtigen Beitrag zur geregelten Energieversorgung leisten – und somit zur wirtschaftlichen Entwicklung und Armutsbekämpfung. Mit jeder Anlage, die in Betrieb geht, etabliert sich vor Ort nicht zuletzt auch "grünes" Knowhow für Installation und Wartung: Zukunftsweisende Arbeitsplätze entstehen.

In den Projekten der SOS-Kinderdörfer kommt Solartechnik an vielen Stellen zum Einsatz. Beispiele sind:

  • Solarbetriebene Geräte: Wasserpumpen mit Solarzellen können zum Beispiel in Trockengebieten die Trinkwasserversorgung oder die Bewässerung von Feldern sicherstellen. Oder: Im Licht von Solarlampen können Kindern in Familienhaushalten ohne Stromanschluss auch abends Hausaufgaben machen und lernen.
  • Photovoltaikanlagen auf dem Dach: So lässt sich ein SOS-Kinderdorf umwelt- und klimafreundlich mit Solarstrom versorgen.
  • Photovoltaikkraftwerk: Im SOS-Kinderdorf Mombasa ging 2011 die drittgrößte Photovoltaik-Anlage Ostafrikas in Betrieb, mit 312 Modulen und einer Leistung von 60 kWp (Kilowatt Peak). Das grüne Pilotprojekt deckt nicht nur den Strombedarf von SOS-Familien, Hermann-Gmeiner-Schule und SOS-Kindergarten, auch Haushalte und Unternehmen in der Umgebung profitieren.

Klimaschutz und Entwicklung

Dürren, Überschwemmungen, Stürme: Die 50 am wenigsten entwickelten Länder sind am stärksten von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen – sie verursachen aktuell aber nur 1 % der globalen Treibhausgasemissionen. Doch mit voranschreitender Entwicklung und wachsender Bevölkerung steigt auch der Energiebedarf in den Ländern des Südens. Sie werden zunehmend zum Motor beim Ausbau von erneuerbarer Energie. Ihre Spende ist aktiver Klimaschutz und fördert "grüne" Entwicklung!

Die SOS-Geschenkspende: 

So funktioniert's

 

SCHRITT 1:
GESCHENKE AUSWÄHLEN
SCHRITT 2:
KARTE AUSWÄHLEN UND TEXT PERSONALISIEREN
SCHRITT 3:
SPENDE ABSCHICKEN UND DOPPELT FREUDE BEREITEN