SOS-Fotowettbewerb

Fotografin Judith Büthe ist die erste Preisträgerin des SOS-Fotowettbewerbs

Der SOS-Fotowettbewerb „Foto des Jahres“ fand 2016 zum ersten Mal statt. Die Fotografin Judith Büthe ist die erste Preisträgerin. Die Fotografin aus Düsseldorf überzeugte mit ihrem Bild zum Thema „Zuhause und Familie“ über 30 Prozent der Voter bei der Online-Abstimmung.

 

Ein kleines Mädchen schaut aus einem Fenster. Ihr Blick ist eindringlich, ein wenig traurig. Das Mädchen lebt mit ihrer Familie in armen Verhältnissen am Stadtrand von Sarajewo ohne Strom und fließendes Wasser. Ihr größter Wunsch ist ein eigenes Bett; sie träumt davon, Krankenschwester zu werden. Mit ihrer Fotografie gewinnt Judith Büthe den Fotowettbewerb „SOS-Foto des Jahres“ der SOS-Kinderdörfer weltweit.


Das Gewinnerfoto des ersten SOS-Fotowettbewerbs „Foto des Jahres“. Die Fotografie von Judith Büthe zeigt ein Mädchen, die mit ihrer Familie in armen Verhältnissen in Sarajewo aufwächst.

Judith Büthe freute sich über den 1. Platz und ihre Auszeichnung, ein wertvolles Kamera-Kit der Firma Ricoh Imaging im Wert von 1.300 Euro, die am Abend des 21. April in Berlin verliehen wurde. „Ich freue mich wahnsinnig über die Auszeichnung“, sagte sie. „Das Mädchen hat mich fasziniert, weil es so erwachsen wirkte mit seinen sieben Jahren. Sie wusste genau, was sie wollte. Zum Beispiel, dass ich nicht ins Haus sollte. Das habe ich respektiert.“
 
Den Gewinn übergab Petra Horn, Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit, die alle Fotografien der 12 professionellen Fotografen lobte, die für den Wettbewerb nominiert waren: „Die Arbeiten unterscheiden sich sehr durch ihre individuelle Bildsprache, aber eines ist ihnen gemein, sie rücken die Lebenswelten von Kindern überall auf der Welt in den Fokus des Betrachters. Ich freue mich sehr für die junge Fotografin, deren Bild mich emotional sehr berührt.“


Auf dem Foto zu sehen (v.l.): Petra Horn (Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit) und Judith Büthe, Gewinnerin des Fotowettbewerbs „SOS-Foto des Jahres“ mit dem Gewinnerbild. Foto:Stefan Doblinger

Der SOS-Fotowettbewerb „SOS-Foto des Jahres“ fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Das Motto des Wettbewerbs lautete „Zuhause & Familie“. Eine fachkundige Jury aus Journalisten, Redakteuren und Fotografen hatte zwölf Fotografien von professionellen Fotografen für die Endauswahl nominiert. Darüber, welches Bild zum "SOS-Foto des Jahres" 2016 gekürt wurde, konnten Besucher der Website der SOS-Kinderdörfer online abstimmen. Die Abstimmenden hatten dabei die Chance, Einkaufsgutscheine der Firma Calumet Photographic im Gesamtwert von 1000 Euro und  Fotozubehörpreise von Manfrotto zu gewinnen.

Ausstellung im Berliner SOS-Büro

Alle 36 zum Wettbewerb eingereichten Fotografien werden noch bis 30. Juni 2016 in der Galerie der SOS-Kinderdörfer in Berlin (Gierkezeile 38) ausgestellt. Öffnungszeiten Mo-Fr 10-16 Uhr.