Für die Mütter dieser Welt

Preis ehrt SOS-Kinderdorf-Mitarbeiter an der Basis

18.07.2012 - 18.07.12 - "Ich liebe die Arbeit mit den Kindern", sagt Jojis Miyir und schlägt ihr Tuch um die Schultern, "ich bin begeistert, wenn ich sehe, wie sie selbstbewusster und stärker werden, Tag für Tag." Jojis Miyir ist eine der drei Preisträgerinnen des Helmut-Kutin-Preises 2012. Diese Auszeichnung wurde von den SOS-Kinderdörfern dieses Jahr erstmals vergeben: Der Preis ehrt besonders verdiente SOS-Mitarbeiter, die direkt mit den Kindern arbeiten.
Jojis Miyir, SOS-Familienhelferin aus Äthtiopien, mit Kind
Das Vertrauen eines Kindes zu gewinnen erfordert viel Engagement und Leidenschaft und Geduld: Jojis Miyir ist eine der drei Preisträgerinnen 2012.
Denn Kinder in der Krise aufzufangen, ihnen Hoffnung und Vertrauen zu geben, ist eine große Herausforderung. Das Vertrauen eines Kindes zu gewinnen erfordert viel Engagement und Leidenschaft und Geduld. Tausenden von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten jeden Tag dafür, dass Kinder in den SOS-Kinderdörfern in eine neue Familie hineinwachsen.

2012 geht der Ehrenpreis nach Jordanien, Peru und Äthiopien

Der Helmut-Kutin-Preis soll jedes Jahr an drei SOS-Mitarbeiter vergeben, die das Leben eines oder mehrerer Kinder positiv verändert haben, wie z.B. SOS-Mütter, Familienhelfer - die SOS-Kinder nennen sie "Tanten" - oder SOS-Sozialarbeiter. Weltweit sind die SOS-Mitarbeiter aufgerufen, Kollegen vorzuschlagen und die Preisträger per Online-Wahl zu küren.

Ehrung der drei SOS-Mitarbeiterinnen auf der internationalen SOS-Generalversammlung
Ehrung der drei SOS-Mitarbeiterinnen auf der internationalen SOS-Generalversammlung
2012 wurden 338 Mitarbeiter für den Ehrenpreis nominiert. Die drei Gewinner sind: die SOS-Mütter Margarita Maximiana Cusihuaman Sisa aus Peru und Hanan Al A’awar aus Jordanien sowie die SOS-Familienhelferin Jojis Miyir aus Äthiopien. Sie wurden zur internationalen SOS-Generalversammlung nach Innsbruck eingeladen, wo ihnen der Ehrenpreis offiziell verliehen wurde.

Vorbild und Inspiration: Helmut Kutin

Der Namensgeber des Preises, Helmut Kutin, Ehrenpräsident der SOS-Kinderdörfer, hat im Laufe seines Lebens Mitarbeiter und Kinder auf der ganzen Welt inspiriert. Zu sehen, wie Kinder die offenen Arme annehmen, sie wieder Mut und Stärke finden, ihr Leben zu leben - all das hat Kutin die Kraft gegeben, sich als SOS-Präsident für die weltweite Kinderdorf-Arbeit unermüdlich einzusetzen. Den Kindern begegnet er stets auf Augenhöhe, er gibt ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit, Respekt und Liebe.