Ruanda

Warum die SOS-Kinderdörfer in Ruanda helfen

Warum die SOS-Kinderdörfer in Ruanda helfen

Der Völkermord von 1994 hat in Ruanda tiefe Wunden hinterlassen: Millionen Tutsi und gemäßigte Hutu, die versuchten, das Abschlachten zu verhindern, verloren damals ihr Leben. Doch der ostafrikanische Binnenstaat hat noch mit weiteren Problemen zu kämpfen. Ruanda zählt immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt, auch wenn die Wirtschaft seit einigen Jahren stetig wächst. Kinder als schwächste Mitglieder der Gesellschaft leiden besonders unter der Armut. Vielen bleibt der Zugang zu Bildung verwehrt. Stattdessen müssen sie arbeiten, unter teils unwürdigen Bedingungen.

WEITERLESEN

Helfen Sie Kindern in Not

Schenken Sie Not leidenden Kindern und Familien eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer.

Anzahl der Standorte

4

Familien und Bildung für

10.267

Kinder und Erwachsene

Seit

1978

im Land aktiv

Erfahren Sie mehr
AKTUELLES
Mehr Anzeigen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)