Erster Blogger-Flohmarkt der SOS-Kinderdörfer

Unter dem Motto #secondhand4secondchance setzten sich bekannte Münchner Blogger am Samstag für Kinder ein

01.12.2018 - Zwölf Münchner Blogger räumten am 1. Dezember in München ihre Kleiderschränke für den #secondhand4secondchance Flohmarkt. Sie feilschten mit Flohmarktbesuchern und setzten sich so zusammen mit den SOS-Kinderdörfer für benachteiligte Kinder weltweit ein. Für die Flohmarktbesucher bot sich die Möglichkeit, neue Lieblingsstücke zu finden, Münchner Blogger zu treffen und gleichzeitig Gutes zu tun. Aber auch darüber hinaus wurde ihnen viel geboten.
Unter dem Motto #secondhand4secondchance setzten sich bekannte Münchner Blogger am 1.12. für Kinder in Not ein. Foto: Thomas Lehmann
Unter dem Motto #secondhand4secondchance setzten sich bekannte Münchner Blogger am 1.12. für Kinder in Not ein. Foto: Thomas Lehmann

Eine 100 Meter lange Schlange drängte sich vor der Tür des Heart in München. Um Punkt 12 Uhr stürmten die Flohmarktbesucher dann das Heart Cafe und shoppten festliche Kleider, verrückte Hüte und Schmuck. Ihr Ziel: Kindern helfen.

"Ich spende 100 Prozent meiner Einnahmen. Für mich ist das hier eine Herzensangelegenheit“, sagte Alex Seifert (rechts), die den Fashionblog viva la moda betreibt. 

"Wow, was geht denn hier ab?" Modebloggerin Alex war begeistert. Die Kleider, Hüte und Pullover auf ihrem kleinen Tisch wurden ihr nur so aus den Händen gerissen. "Ich spende 100 Prozent meiner Einnahmen. Für mich ist das hier eine Herzensangelegenheit", sagte sie.

Auch Make-up Artist Teodora sah überhaupt keine Schwierigkeit, Beauty und Gutes-tun zu verbinden: "Im Gegenteil, ich sehe das als große Chance, die viel öfter genutzt werden müsste. Ich spende auch viel privat und würde zu so einer Veranstaltung niemals nein sagen!"

Auch die Besucher hatten kein Problem, sich besonders vor Weihnachten für Kinder einzusetzen. "Ich habe selbst viel zu viel. Wenn wir alle was abgeben, ist die vielleicht Welt ein Stückchen besser", meinte Flohmarktbesucherin Anika. Während sie einen großen Strohhut probierte, bereute sie schon, nur 50 Euro dabei zu haben.

Den Besuchern auf dem #secondhand4secondchance Flohmarkt wurde nicht nur Shopping geboten: Mithilfe einer VR-Brille konnten die Besucher eine virtuelle Reise ins SOS-Kinderdorf Nairobi in Kenia erleben. Marc, der mit seiner Tochter kam, meinte: "Der Film macht die Gegensätze, in denen wir leben, noch einmal viel deutlicher. Ich lasse meine Tochter hier deshalb gern stöbern und bin sicher heute großzügiger." Bloggerin Julia war mit ihrer Familie da: "Seit wir ein Kind haben, haben wir natürlich noch einmal offenere Augen für die Bedürfnisse von Kindern. Der Flohmarkt ist deshalb für uns eine Win-Win-Situation."

Auch wir von den SOS-Kinderdörfern sind begeistert. Sicher wird das nicht der letzte #secondhand4secondchance Flohmarkt bleiben.

Wir sagen Danke!

Wir danken den wundervollen und engagierten Bloggerinnen und Bloggern, ohne die der Flohmarkt nicht möglich gewesen wäre: lenaly7, emvoyoe, BRU‘S, vikyandthekid, pepperandgold, christinabiluca, viva_lamoda, annisophie_, m7mmichelle, stylingliebe, alinasophieee 

Außerdem danken wir allen Sponsoren, die uns mit Snacks, tollen Angeboten, Produktproben und vielem mehr unterstützt haben: Bite Delight, The Browery, Mary Kay, InStyle, Prettique u.v.m.

So können auch Sie helfen

Wenn Sie nicht dabei waren und trotzdem helfen möchten: Unterstützen Sie doch unsere Flohmarkt-Spendenaktion für Kinder in Not einfach online. Herzlichen Dank!