06. April 2022 | NEWS

Wirtschaftskrise in Sri Lanka

Besonders Kinder und arme Familien bedroht

Die schwere Wirtschaftskrise in Sri Lanka hat dramatische Auswirkungen für Kinder und arme Familien. "Menschen, die schon zuvor unterhalb der Armutsgrenze lebten, haben nun nichts mehr. Es ist für sie unmöglich geworden, Lebensmittel oder medizinische Versorgung zu bezahlen", sagt Divakar Ratnadurai, Leiter der SOS-Kinderdörfer in Sri Lanka.

Schon jetzt ist jedes fünfte Kind im Land untergewichtig, eine weitere Verknappung der Lebensmittel könnte für sie schnell lebensbedrohlich werden. Ausgelöst durch die schwachen Staatsfinanzen und die Folgen der Corona-Pandemie ist Sri Lanka in die verheerendste Krise seit seiner Unabhängigkeit im Jahr 1948 gerutscht.

Divakar Ratnadurai, Leiter SOS-Kinderdörfer in Sri Lanka

Sri Lanka: Benzin knapp und kein Strom

Ratnadurai sagt: "Auch Familien mit mittlerem Einkommen spüren die Auswirkungen. Da kein Treibstoff verfügbar ist, haben viele Kinder keine Möglichkeit, die Schule zu erreichen. Zu Hause können sie auch nicht lernen, da der Strom ausfällt und Handy- oder Internetzugänge nicht mehr funktionieren." Kinder litten außerdem unter erhöhtem Stress: "Auch wenn sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge vielleicht nicht verstehen, so reagieren sie doch stark auf die Sorgen und Befürchtungen ihrer Familien. Nahezu alle Erwachsenen haben Angst, dass es noch schlimmer kommen wird", so Ratnadurai. Auf den Straßen würden die Kinder außerdem immer wieder Zeugen von Gewalt.

SOS-Kinderdörfer in Sri Lanka betroffen

Auch die Programme der SOS-Kinderdörfer sind laut Ratnadurai von extrem hohen Lebensmittelpreisen, Treibstoffmangel und Stromausfällen betroffen. Gleichwohl hält die Hilfsorganisation ihre Unterstützung aufrecht. Besonders bedürftigen Familien in den Gemeinden hilft die SOS-Familienstärkung mit Lebensmittelpaketen und finanziellen Zuschüssen. Ratnadurai sagt: "Mein Team und ich tun alles, um den Kindern und Familien jetzt zu helfen. Aber wir brauchen wirklich jede Unterstützung!"

SOS-Kinderdörfer helfen in Sri Lanka

Die SOS-Kinderdörfer helfen Kindern und Familien in Sri Lanka seit Jahrzehnten. In den sechs SOS-Kinderdörfern des Landes bekommen elternlose Kinder wieder ein Zuhause. Notleidende Familien bekommen Hilfe beim Aufbau einer eigenen Existenz.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)