Weißrussland: Hilfe für Kinder in Tschernobyl

Am 26. April 1986 kam es in dem ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl zum Super-GAU. In Weißrussland, wo ein Großteil des radioaktiven Fallouts niederging, leiden heute noch Kinder unter den Spätfolgen. Im SOS-Sozialzentrum Borowljany bei Minsk erhalten krebskranke Kinder und ihre Familien Beistand - und manchmal ereignen sich dort auch kleine und große Wunder.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)