Hilfe für krebskranke Kinder in Weißrussland

Am 26. April 1986 explodierte in dem ukrainischen Atomkraftwerk der Reaktorblock IV. In Weißrussland, wo ein Großteil des radioaktiven Fallouts niederging, leiden heute noch Kinder unter den Spätfolgen. Im SOS-Sozialzentrum Borowljany bei Minsk erhalten krebskranke Kinder und ihre Familien Beistand - und manchmal ereignen sich dort auch kleine und große Wunder.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)