Rekordverdächtig: Sportgeist und Helfer

Hermann Koch startet ungewöhnlichen Rekord und Spendenaktion für die Ukraine

"Leistung" kommt von "Leidenschaft". Im Fall von Hermann Koch kann man es kaum zutreffender formulieren, denn er verfügt über beides - und das führt sogar zu Weltrekorden. Und als ob Rekorde an sich noch nicht genug wären, verbindet er diese Herausforderungen mit einem guten Zweck, wie sein aktueller Rekordversuch mit dem Snowbike zeigt. Mit einer begleitenden Spendenaktion unterstützt er Kinder und Familien aus dem Kriegsgebiet Ukraine.

Weltrekordversuch plus Spendenaktion

Verrückt? Nein, verrückt ist Hermann Koch nicht. Vielleicht ein bisschen, aber nur im positiven, im sportlichen Sinne. Dann nämlich, wenn ihn mal wieder der Ehrgeiz packt und seine Leidenschaft für das Fahrrad- und Skibike fahren ihn auf ungewöhnliche Ideen bringt, die nicht selten im Eintrag des Guinessbuch der Rekorde enden. So startete er am 15. März 2022 in Obertauern am Zehnerkar mit einer neuen Idee, um Geschichte zu schreiben. Wie? Man schnappe sich ein Snowbike und umfahre damit 1.500 Tore in einer Stunde, ähnlich der Slalom-Vertikale im Skilauf. Dafür benötigte er drei Berg- und vier Abfahrten auf dem Schneefahrrad. Mit Bravour meisterte der 61-Jährige die hohen Anforderungen, die er an sich selbst stellt. Gleich 1.600 Tore umfuhr er in weniger als der geforderten Stunde (53:24 Minuten).

Nach zwei Jahren Pandemie und den daraus resultierenden Einschränkungen ist es für den Extrembiker und Sportler "eine Befreiung, sich und die Natur wieder intensiv erleben zu dürfen", wie er sagt. Aktiv und in Bewegung, aber zeitgleich auch für den guten Zweck im Einsatz, das spornt ihn an. "Der Erlös soll dort eingesetzt werden, wo Hilfe gerade dringend benötigt wird. In der Ukraine sind seit Kriegsausbruch Millionen von Menschen auf der Flucht. Kinder und Familien mussten ihre vertraute Umgebung verlassen und sind nun dringend auf Hilfe angewiesen. Ich möchte mit meiner Unterstützung die Not dieser Menschen etwas lindern", sagt Hermann Koch.

Rekord-Slalom der ganz besondern Art: Hermann Koch umfuhr 1.600 Stangen in weniger als einer Stunde. 

Pistenkönig auf dem Snowbike

Seit einigen Jahren hat der geprüfte Skischulleiter die Liebe zum Snowbike für sich entdeckt.  Und er überrascht alle immer wieder aufs Neue, was man mit einem Sportgerät so anstellen kann. Meilensteine und Rekorde, wie rückwärts einen Kilometer unter drei Minuten zurücklegen oder der Snowbike-Höhenweltrekord, mit dem er das österreichische SOS-Kinderdorf in Seekirchen unterstützte, wechseln sich in seinem Lebenslauf ab.

Doch wie kommt man auf solch ausgefallene sportliche Ideen? "Man muss ein bisschen Visionär sein und mit neuen Ideen Ziele erreichen, etwas, das andere nicht machen", so seine Erklärung. "Er ist eh nicht zu stoppen", so sein sportlicher Partner und Snowbike-Entwickler Harald Brenter. Doch nichts fällt vom Himmel. "Ein Rekord kommt nicht von allein, ein Rekord muss man sich dann doch erkämpfen", räumt der erfahrene Sportler Hermann Koch ein. Regelmäßiges Training, um körperlich fit zu bleiben ist dabei unerlässlich.

Die Leidenschaft für das Rad- und Skifahren kombiniert: Hermann Koch auf seinem Skibike.

Sportliche und private Höhepunkte eines Visionärs

Sportlich und ausdauernd war Hermann Koch schon immer. Bereits in den 80er Jahren lief er Marathon, 13 weitere sollten in den folgenden knapp 20 Jahren folgen. Eine 4.500 Kilometer lange Mountainbike-Tour durch Südamerika, die ihn 1995 in 39 Tagen durch die indianische Hochkultur der Inkas von Quito nach Santiago de Chile führte, gehört sicherlich zum Höhepunkt seines sportlichen Werdegangs. Seine zahlreichen Erlebnisse während dieser Reise hat er in einem Buch veröffentlicht, dessen Erlöse ebenfalls dem SOS-Kinderdorf Seekirchen zu Gute kamen.

Es folgten noch viele weitere sportliche Herausforderungen. Sogar seine eigene Hochzeit trug eine sportliche Komponente in sich. Denn zum Altar sind er und seine damalige Partnerin 780 km auf dem Jakobsweg bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela gelaufen. Weil er so viel dabei erlebt hat und gerne dokumentiert, wurden diese Momente ebenfalls in einem Buch festgehalten, durch dessen Verkaufserlöse ein SOS-Kinderdorf unterstützt wurde.

Ein Sportlerherz schlägt für Kinder in Not

Menschen wie Hermann Koch sind unermüdlich. Sie treiben sich selbst an und stecken sich die eigenen Ziele, meistens weit oben. Doch sie denken dabei nicht nur an sich und an die Leistung, die sie erreichen wollen. Sie tun dies auch für andere, die in Not oder bedürftig sind. Ein Vorbild ist Hermann Koch allemal. Niemals aufgeben, an sich glauben, Hoffnung und Wille haben, dass alles gut wird. Offen sein für Neues und Teilen. Und dabei die Welt ein Stück weit besser machen. Dafür danken wir ihm vom ganzen Herzen.

Ein großes Dankeschön!

Wir sind überwältigt von der großen Hilfs- und Spendenbereitschaft, unglaublichen Spendenaktionen und dem Engagement unserer Spender für unsere Hilfe für Menschen aus und in der Ukraine. Da wir nur einige Aktionen, Spenderinnen und Spender auf unserer Seite vorstellen können, möchten wir an dieser Stelle ALLEN Unterstützerinnen und Unterstützern von Herzen danken.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)