22. September 2020 | PRESSEMITTEILUNG

FC Bayern und SOS-Kinderdörfer schließen Kooperation

München - Die FC Bayern München AG und die SOS-Kinderdörfer weltweit haben einen mehrjährigen Kooperationsvertrag geschlossen. Die anerkannte, in 137 Ländern tätige Hilfsorganisation wird den FC Bayern darin unterstützen, seine soziale Nachhaltigkeit in Deutschland und der Welt strategisch weiter zu entwickeln und noch besser sichtbar zu machen. Der FC Bayern wird die wichtige und wertvolle Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit mit seiner nationalen wie internationalen Markenstärke unterstützen.

Zum Start der Zusammenarbeit werden die SOS-Kinderdörfer weltweit in einer 24-monatigen Pilotphase ein spezielles Betreuungsprogramm für Schülerinnen und Schüler im Alter von acht bis 14 Jahren aufbauen. Das Projekt wird als "Arena of Change" auf dem Campus des FC Bayern seine Heimat finden. Kinder und Jugendliche können dort lernen, mit den wachsenden Anforderungen unserer Zeit umzugehen und sollen motiviert werden, positiv in die Gesellschaft hineinzuwirken.

Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen

Mit der "Arena of Change" werden der FC Bayern und die SOS-Kinderdörfer weltweit einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen leisten, weil das Partnerschaftsprojekt besonders drei der siebzehn Ziele – Gesundheit, Bildung und weniger Ungleichheiten – umsetzen wird. Das Programm richtet sich an Münchner Kinder aller sozialen Gruppen, damit auch an vulnerable Kinder, und wird von eigens geschulten und ausgewählten Mitarbeitern der SOS-Kinderdörfer weltweit organisiert und geleitet.

Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG:

"Die Zusammenarbeit mit den SOS-Kinderdörfern weltweit ist für den FC Bayern ein wichtiger, ein notwendiger Schritt. Durch Konzentration auf wenige Projekte wollen wir noch nachhaltiger wirken. Die ersten Gespräche haben wir mit SOS vor mehr als zwei Jahren geführt. Mit jedem Treffen wurde klarer, wie gut wir zueinander passen. Zusätzlich können wir speziell mit dem Partner SOS-Kinderdörfer weltweit gesellschaftliche Verantwortung zielgerichtet in unsere Internationalisierungsüberlegungen einfließen lassen. Ich möchte mich bei unserem Präsidenten Herbert Hainer für seine Unterstützung bedanken, der quasi Hausrecht auf dem Campus hat und unseren Wunsch erfüllte, die 'Arena of Change' am NLZ anzusiedeln. Bedanken möchte ich mich besonders bei Petra Horn aus dem Vorstand von SOS-Kinderdörfer weltweit. Frau Horn hat unsere Vision, soziale Nachhaltigkeit effektiver und sichtbarer auszurichten, ideal begleitet. SOS ist eine Top-Marke in der internationalen Liga der Hilfsorganisationen und passt optimal zum FC Bayern."

Herbert Hainer, Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern München:

"Die Partnerschaft mit den SOS-Kinderdörfern weltweit passt genau in die Neuausrichtung der Nachhaltigkeitsstrategie beim FC Bayern, die der Vorstand mit Blick auf die künftigen Herausforderungen im Sport, speziell im Fußball sowie ganz allgemein in unserer Gesellschaft beschlossen hat. Gesellschaftliche Verantwortung ist dem FC Bayern immer sehr wichtig gewesen. Uli Hoeneß hat als Manager und Präsident immer nach dem Grundsatz gehandelt, dass derjenige, der Erfolg hat, einen Blick für die Schwächeren in unserem System haben und ihnen helfen muss. Daran wird sich nichts ändern. Was die Fußball AG, der Verein und der FC Bayern Hilfe e.V. in den zurückliegenden Jahren an Unterstützung finanziell und ideell geleistet haben, ist gewaltig. Deshalb haben wir entschieden, unsere soziale Nachhaltigkeit so auszurichten, dass wir mit besonderen, auf den FC Bayern zugeschnittenen Projekten in der digitalen Kommunikationsgesellschaft noch besser erkennbar sind. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit SOS, auf die neue Erfahrung mit der 'Arena of Change' und den gemeinsamen Austausch."

Petra Horn, Vorstandsmitglied der SOS Kinderdörfer weltweit:

"Einen so starken Partner wie den FC Bayern München an unserer Seite zu haben, freut mich sehr. Gemeinsam haben wir ein ganz neues, innovatives Projekt entwickelt. In der 'Arena of Change' sollen Mädchen und Jungen die Chance erhalten, am "Miteinander" zu wachsen und von Profis zu lernen. Hier profitieren sie von dem motivierenden und inspirierenden Umfeld des FC Bayern. Darüber hinaus hat der Sport, insbesondere der Fußball, eine große Bedeutung in den SOS Programmen. Er lehrt Teamgeist, Respekt, Fairplay und noch vieles mehr. Das ist eine perfekte Basis für eine nachhaltige Kooperation und für wirklichen gesellschaftlichen Mehrwert. Ich freue mich auf eine langfristige Zusammenarbeit und bin schon sehr gespannt, die Wirkung bei den teilnehmenden Kindern selbst zu erleben."

Die Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit

Die SOS-Kinderdörfer weltweit haben ihren Sitz in München und setzen auf die Schwerpunkte Familienstärkung, Bildung, Gesundheit und Kinderrechte. In 137 Ländern unterstützt der internationale Arm der SOS Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige. Das Leitbild der von dem Österreicher Hermann Gmeiner 1949 gegründeten Hilfsorganisation lautet: "Wir geben in Not geratenen Kindern eine Familie und helfen ihnen, ihre Zukunft selbst zu gestalten."

Die "Arena of Change" auf dem Campus des FC Bayern München hat dabei als deutsches Projekt ein Alleinstellungsmerkmal.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

FC Bayern München AG

Christopher Keil

Leiter Public Affairs + CSR

Säbener Straße 51-57

D-81547 München

Tel.: 089/ 699 31-0

E-Mail: christopher.keil@fcbayern.com

fcbayern.com

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)