10. Juli 2020 | PRESSEMITTEILUNG

SOS-Kinderdorf in Athen muss nach Bränden evakuiert werden

Athen - Evakuierung des SOS-Kinderdorfs Vari in Athen: Temperaturen von über 36 Grad, tagelange Trockenheit und starke Winde haben am Freitagmorgen ein Feuer auf dem Hügel oberhalb des Kinderdorfs im Osten der griechischen Hauptstadt entfacht.

54 Jungen und Mädchen, 19 SOS-Mütter, fünf Pädagogen und eine Gruppe Auszubildender mussten das Kinderdorf verlassen. George Protopapas, Leiter der SOS-Kinderdörfer in Griechenland, sagt: "Das Feuer war keine 50 Meter von unseren Häusern entfernt! Dank des beherzten Eingreifens unserer Mitarbeiter und der Feuerwehr konnte das Kinderdorf innerhalb von 20 Minuten geräumt werden. Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen, den Kindern geht es gut."

Die Jungen und Mädchen seien in einem nahegelegenen Sportverein untergebracht worden. "Mit einem Großaufgebot von acht Einsatzwagen und zwei Hubschraubern gelang es der Feuerwehr, die Brände unter Kontrolle zu bringen", sagt Protopapas. Er hoffe, dass die Jungen und Mädchen in Kürze wieder ins Kinderdorf zurückkehren können.

Die Hilfsorganisation gibt elternlosen Jungen und Mädchen in Griechenland in vier SOS-Kinderdörfern ein Zuhause und unterstützt Familien in Not an zwölf Standorten. Sie unterstützt Geflüchtete auf den griechischen Inseln und dem Festland.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)