Spenden statt Kirchensteuer zahlen

Auch Spenden sind von der Steuer absetzbar

Ein Kind in Ghana kann dank der Familienstärkung der SOS-Kinderdörfer weltweit zur Schule gehen. Foto: Alea Horst

Einige anerkannte Religionsgemeinschaften verlangen von ihren Mitgliedern Mitgliedsbeiträge, die sog. Kirchensteuer, die auf der Steurerklärung festgehalten wird. Dazu zählen beispielsweise die evangelische Kirche, die katholische Kirche, freireligiöse und jüdische Gemeinden.

Die Kirchenabgaben können letztlich von der Steuer wieder abgesetzt werden, indem sie als Sonderausgabe in der Einkommensteuererklärung angegeben und geltend gemacht werden.

Allerdings entscheiden sich jedes Jahr Menschen dazu, aus der Kirche oder einer Religionsgemeinschaft auszuscheiden. Wenn Sie dann keine Kirchensteuer mehr zahlen, entfällt auch die Rückerstattung bei der nächsten Steuererklärung. Aber anstatt den fehlenden Kirchensteuer-Rückerstattungsbetrag und damit die Steuererleichterung zu bedauern, können Sie den gleichen Betrag spenden. Auch Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen oder andere gemeinnützige Organisationen können jährlich steuerlich geltend gemacht werden.

Wichtig: Diese Aussagen zur steuerlichen Absetzbarkeit sind lediglich allgemeine Informationen und nicht rechtsverbindlich. Bei konkreten Fragen zur steuerlichen Absetzbarkeit wenden Sie sich bitte an eine:n Steuerberater:in.

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige, nicht staatliche und überkonfessionelle Organisation für Kinderrechte, die auf globaler Ebene tätig ist. Unser Ziel ist es, verwaiste und notleidende Kinder in eine hoffnungsvollere Zukunft zu führen.

Millionen von Kindern sind gezwungen, ohne ihre Eltern zu leben: Krieg, Armut, Krankheiten und Katastrophen hinterlassen in vielen Ländern verwaiste Kinder. So sind weltweit etwa 15 Millionen Kinder durch Aids elternlos geworden, und diese Zahl steigt jedes Jahr. Armut und Gewalt führen weltweit zum Zerfall von Familien - und die Hauptopfer sind immer die Kinder.

Die Arbeit der SOS-Kinderdörfer basiert auf einem einfachen, aber revolutionären Konzept: Jedes Kind benötigt eine Mutter und entwickelt sich am besten mit Geschwistern in einem eigenen Heim innerhalb einer Dorfgemeinschaft.

Dieser Ansatz der Familienpädagogik hat die SOS-Kinderdörfer zu Vorreitern der globalen Kinderbetreuung gemacht. Heute reicht die Unterstützung von SOS weit über die Grenzen des Kinderdorfes hinaus. Bitte tragen auch Sie dazu bei, dass Kinder in einer Familie aufwachsen können.

Spenden Sie sinnvoll - mit Ihrer Spende unterstützen Sie Kinder umfassend und nachhaltig:

  • Sie bieten Waisenkindern die Sicherheit einer Familie.
  • Sie ermöglichen Kindern in Not eine hochwertige Ausbildung.
  • Sie stärken Familien und leisten einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in armen Ländern.

Die SOS-Kinderdörfer sind in über 130 Ländern tätig - von Afrika bis Osteuropa, von Lateinamerika bis Asien.

Aktuell gibt es weltweit 533 SOS-Kinderdörfer und etwa 2.300 zusätzliche Projekte, wie Familienunterstützung, Schulen, Gesundheitsstationen und Nothilfe.

Weitere Spendenmöglichkeiten bei den SOS-Kinderdörfern weltweit

Fragen zu Ihrer Spende?

Wir sind gerne persönlich für Sie da:

Spenderdialog
Tel.: 0800 50 30 300 (kostenfrei)
Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-16 Uhr

E-Mail schreiben

Gratis Info per Post

Sie möchten mehr über die SOS-Kinderdörfer erfahren? Lassen Sie sich kostenloses Informationsmaterial per Post zusenden.

Jetzt Infos anfordern

Transparenz

Die SOS-Kinderdörfer sind für nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Spenden mit dem DZI Spenden-Siegel ausgezeichnet worden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/221/91910)