16. September 2021 | NEWS

Sieger des CEWE Photo Award 2021 gekürt

Rekordspende für die SOS-Kinderdörfer weltweit

Das spektakuläre Landschaftsbild "eingefrorener Leuchtturm" gewinnt den CEWE Photo Award 2021. Und die SOS-Kinderdörfer gehören auch zu den Gewinnern!

Petra Horn, Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit (li.) freut sich über die große Spende, überreicht von CEWE-Vorstand Thomas Mehls (re.). Foto: CEWE

Mit einer fast unwirklichen, aber schönen Landschaftsaufnahme eines eisüberzogenen Leuchtturms auf der Insel Rügen hat der Scharbeutzer Fotograf Manfred Voss den diesjährigen CEWE Photo Award gewonnen. Gemäß dem Motto "Our world is beautiful" setzte sich der Profifotograf mit seinem sensationellen Winter-Motiv unter 606.289 Einreichungen durch und nahm den CEWE Photo Award 2021 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Timmendorfer Strand entgegen.

Zugleich konnten sich die SOS-Kinderdörfer weltweit über die diesjährige Rekordspende freuen: 60.628, 90 Euro fließen in ein Bildungsprojekt in Haiti. Nach einer Pandemie-geprägten Zeit kommt dem Motto des CEWE Photo Award "Our world is beautiful" in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Umso beeindruckender die bis dato höchste Teilnahmezahl an dem weltweit größten Fotowettbewerb: Fotografiebegeisterte aus mehr als 170 Ländern hatten die Rekordzahl von über 600.000 Motiven eingereicht. "Es ist für uns wichtiger denn je, die Schönheit der Welt zu feiern und die Menschen für diese Schönheit in all ihren Facetten zu begeistern", sagt Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender von CEWE und Mitglied der siebenköpfigen Jury. "So viele Einreichungen wie noch nie und eine unfassbare Bandbreite an fotografischem Können – der CEWE Photo Award 2021 geht als Rekord-Fotowettbewerb in unsere Firmengeschichte ein", kommentiert er den diesjährigen Wettbewerb.

Regionale Preisverleihungen für die Kategoriesieger

Corona-bedingt entschied man bei CEWE, den Gesamt- sowie die Kategoriesieger des CEWE Photo Award 2021 nicht in einer großen Veranstaltung sondern individuell zu ehren. Den Auftakt der regionalen Preisverleihungen machte CEWE in Timmendorfer Strand, Heimat des Gesamtgewinners Manfred Voss. Der Profifotograf überzeugte die Jury mit seiner Aufnahme des eingefrorenen Sassnitzer Leuchtturms auf der Insel Rügen nicht nur in der Kategorie "Landschaft", sondern erhielt auch den Preis für den Gesamtsieg. "Es fühlt sich absolut großartig, fast unglaublich an, den weltgrößten Fotowettbewerb am Ende gewonnen zu haben", so Manfred Voss anlässlich seines Sieges. "Das Motto 'Our world ist beautiful' könnte man auch als Motto meiner Fotografie bezeichnen: Ich versuche bewusst, die Schönheit unserer Welt in Bildern festzuhalten." Und zur Auswahl seines Fotos befragt, sagte Voss: "Die Vergänglichkeit und die damit verbundene Einzigartigkeit des Motivs gefallen mir am Bild ganz besonders. Es war beeindruckend zu sehen, was für eine schöne Eisskulptur die Natur aus diesem, von Menschen gemachten, Leuchtturm geformt hat."

Das Foto des eingefrorenen Sassnitzer Leuchtturms auf der Insel Rügen gewann den CEWE Photo Award 2021. Fotograf und Sieger: Manfred Voss.

CEWE Vorstandsvorsitzender und Jury-Mitglied Dr. Christian Friege überreichte dem glücklichen Gewinner den Award direkt an der Ostsee, vor heimischer Kulisse. In ihrer abschließenden Begründung war sich die gesamte Jury einig: Das Foto überzeuge sowohl durch die abenteuerliche Entstehungsgeschichte mit der großen Herausforderung eisiger Temperaturen, durch die stimmig-leuchtende Farbigkeit als auch durch die exzellente fotografische Technik. Der Jury gehörten in diesem Jahr als Präsident der "Welt-von-oben"-Fotograf Yann Arthus-Bertrand an sowie Christie Goodwin, Ulla Lohmann, Martin Rak, Kai Pfaffenbach und Petra Horn.

Mehr als 60.000 Euro Rekordspende an SOS-Kinderdörfer weltweit für ein Bildungsprojekt in Haiti

Gewinner des diesjährigen CEWE Photo Awards sind auch die SOS-Kinderdörfer weltweit: Für jedes beim Wettbewerb eingereichte Foto spendet CEWE 10 Cent an die SOS-Kinderdörfer weltweit. Deren Vorstandsmitglied Petra Horn nahm am CEWE Hauptsitz in Oldenburg von Vorstand Thomas Mehls den Spendenscheck in Höhe von 60.628,90 Euro entgegen. "Ich freue mich sehr, dass wir mit SOS-Kinderdörfer weltweit wieder Teil des weltgrößten Fotowettbewerbs sein durften und dass wir auch noch mit einer derart großen Spendensumme bedacht werden", betonte Petra Horn bei der Übergabe. "Für mich war es zudem eine besondere Ehre, Mitglied der Jury zu sein und aus der unfassbaren Fülle qualitativ hochwertiger Fotos die Siegerbilder mit auswählen zu dürfen."

Mädchen an der SOS-Schule in Santo bei Port-au-Prince in Haiti. Foto: Danielle Pereira

Die gespendete Summe kommt einem Bildungsprojekt in Haiti zugute. "Wir sind davon überzeugt, dass die Spende bei der Ausbildung von Kindern im Krisen-gebeutelten Haiti besonders treffend zum Einsatz kommt", so Thomas Mehls. Auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs Santo bei Port-au-Prince befindet sich eine Grund- und Sekundarschule. Über 1.000 Schülerinnen und Schüler besuchen diese Schule und erhalten damit die wertvolle Möglichkeit, wichtige Fähigkeiten für eine chancenreiche Zukunft zu erlernen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)