04. Oktober 2021 | NEWS

Partnerschaft mit TK Elevator wird ausgeweitet

Ausbildungsprogramm Education4Future gestartet

Mehr (Aus-)Bildung für unterprivilegierte Jugendliche: TK Elevator hat einen neuen Dreijahresvertrag mit SOS-Kinderdörfer weltweit abgeschlossen. | TKE-Mitarbeiter in Kolumbien, Brasilien, Uruguay, Indien und Thailand leisten dabei wichtige Hilfsangebote. | Die Unterstützung sozial und wirtschaftlich schwacher Communities in Städten überall auf der Welt gehört zu den Schlüsselelementen des Engagements des Unternehmens.

Weiterbildung und Förderung gibt Jugendlichen die Chance, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Foto: Leonora Barclay

Fortsetzung des bestehenden Engagements

Durch die Unterzeichnung eines neuen Dreijahresvertrags mit SOS- Kinderdörfer weltweit setzt TK Elevator sein Engagement fort: die Unterstützung junger Menschen ohne Familie beim Erwerb von Fähigkeiten und Qualifikationen für den Arbeitsmarkt als Voraussetzung für ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben. Die Zusammenarbeit mit SOS- Kinderdörfer weltweit startete bereits im Jahr 2017 – und hat bis heute dazu geführt, dass insgesamt rund 600 Jugendliche von 200 Mitarbeitern von TK Elevator bei der Ausbildung unterstützt worden sind. Die Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich und stellen nicht nur ihr Know-how zur Verfügung, sondern begleiten junge Menschen als Ausbilder, Mentoren und somit auch als Vorbilder.

Education4Future

Workshop zur Planung geeigneter Trainingsangebote. Foto: TK Elevator

Im Zuge der Vertragsverlängerung ändert sich auch der offizielle Name der Initiative: Begonnen hatte sie 2017 als SEED (Support, Educate, Elevate, Develop). Fortan heißt sie Education4Future und wird mit Kolumbien, Brasilien, Uruguay, Indien und Thailand in fünf Ländern angeboten. Die Initiative zielt darauf ab, seine geografische Reichweite zu erweitern und gleichzeitig die Zahl der ausgebildeten jungen Menschen zu erhöhen, durch den verstärkten Einsatz von Online-Schulungen oder Mentoring.

TK Elevator und SOS-Kinderdörfer weltweit haben ein gemeinsames Ziel: jungen Menschen in strukturschwachen Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit zu helfen. Weltweit sind mehr als 68 Millionen Jugendliche auf der Suche nach einem Arbeitsplatz, 270 Millionen haben keine Beschäftigung, Ausbildung oder zumindest irgendeine Qualifikation. Und mehr als 123 Millionen junge Menschen arbeiten, leben aber dennoch in Armut. Junge Menschen ohne elterliche Betreuung sind ganz besonders benachteiligt.

"Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen das Programm fortsetzen, das auf soziale Ausgewogenheit und verbesserte Lebensqualität der Jugendlichen abzielt und gleichzeitig das Bewusstsein für die Bedeutung von Aktivitäten im Bereich der sozialen Verantwortung schärft. Mit der aktuellen 3-Jahres-Partnerschaft und unserem Education4Future-Programm sorgen wir dafür, dass junge Menschen mit schwierigem Hintergrund eine viel bessere Chance auf ein selbstbestimmtes Leben haben", sagt Philipp Voet Vormizeele, CHRO bei TK Elevator.

Ganzheitliche Unterstützung

Jugendliche in Thailand entwickeln in Workshops ihre Ideen und Ziele. Foto: TK Elevator

Mit Trainings, in denen ein Basiswissen vermittelt wird, aber auch mit Karriereplänen, der Unterstützung von Unternehmensgründungen und Praktika will TK Elevator die Chancen der Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt signifikant erhöhen. Education4Future versteht sich als Bestandteil der YouthCan!-Initiative der SOS-Kinderdörfer, die auf einen wirkmächtigen Zusammenschluss von Akteuren aus NGOs, der Privatwirtschaft und Regierungen setzt.

Dazu Petra Horn, Vorstandsmitglied von SOS-Kinderdörfer weltweit: "Jugendarbeitslosigkeit ist ein großes Problem – überall auf der Welt. Das gilt umso mehr für Kinder und Jugendliche aus unseren Kinderdörfern oder anderen Versorgungseinrichtungen. Sie haben weder Vorbild noch Anleitung aus dem Elternhaus und können sich darum schwerer im Arbeitsleben zurechtfinden. Hier ist eine besonders intensive Unterstützung gefordert. Die Fortführung unserer Partnerschaft mit TK Elevator für weitere drei Jahre sorgt dafür, dass mehr Jugendliche die Gelegenheit haben, sich neue Chancen im Leben zu erschließen."     

Digitale Angebote eröffnen Jugendlichen zusätzliche Bildungsmöglichkeiten. Foto: Ahmed Mihaimeed

Education4Future beinhaltet unter anderem, dass Mitarbeiter von TK Elevator am jeweiligen Standort ihre Expertise und ihren Zugang zu den jeweiligen berufsbezogenen Netzwerken zur Verfügung stellen. Das Unternehmen unterstützt zudem junge Firmengründer beim Kompetenzaufbau, bietet Praktika sowie Schulungsformate an und hilft bei der Karriereplanung.

Die COVID-19-Pandemie hat die Durchführung der Unterstützungsprogramme in 2019/20 sehr erschwert. Glücklicherweise konnte TK Elevator durch Online-Workshops Education4Future trotz vieler Auflagen digital weiterführen.

Read this article in English:
TK Elevator extends partnership with SOS Children’s Villages 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)