Indien: Eine junge Frau fasst neuen Lebensmut

Als Komala von ihrem Mann verlassen wurde, wusste sie keinen Ausweg mehr: Die 22-jährige Inderin wollte sich umbringen - doch wegen ihrer beiden kleinen Kinder entschied sie sich dafür, weiter zu leben. Doch wie sollte sie nur ihre Tochter (3) und ihren Sohn (5) ernähren?

Der letzte Ausweg für die verzweifelte Frau waren die SOS-Kinderdörfer. Mit Unterstützung der SOS-Familienhilfe in Nagapattinam lernte sie, wie man aus Palmblättern Armreifen, Ohrringe und Ketten anfertigt. Zum ersten Mal in ihrem Leben verdiente Komala eigenes Geld und fand zu neuem Selbstbewusstsein. Wie es Komala und ihren Kindern heute geht, sehen Sie hier.




 

Jetzt Pate werden!

Ein Dorf – große Wirkung. Als Dorfpate unterstützen und stärken Sie eine ganze Dorfgemeinschaft!

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)