Mit aller Kraft für die Zukunft der Enkel

Der Verlust ihrer Tochter zwang Nyalela in eine neue Rolle

Das Schicksal, das Nyalelas drei Enkelkinder erfahren haben, teilen sie in Afrika leider mit Tausenden von Waisenkindern.

Nyalelas Tochter starb jung an einer ansteckenden Krankheit. Armut und Krankheit mengen sich in Afrika schnell zu einer tödlichen Mischung. Da der Vater der Kinder keine Verantwortung übernahm, sind sie zu ihrer Großmutter Nyalela gekommen. Sie lebte im Township Philippi in Kapstadt. Hier ist die Arbeitslosigkeit unter jungen Menschen besonders groß. Gewalt und Drogen liegen wie ein Fluch über dem Armenviertel. Auch Nyalelas schmale Rente reichte für vier Personen nicht zum Überleben. 

Nach dem Tod ihrer Tochter musste sich Oma Nyalela um ihre drei Enkelkinder kümmern. Foto: Katerina Ilievska

Dank finanzieller Unterstützung aus der SOS-Familienstärkung konnten die drei Kleinen wieder zur Schule gehen, wo sie auch regelmäßig was Nahrhaftes zu Essen bekamen. Das versetzte die Großmutter Nyalela in die Lage, Geld anzusparen, mit dem an die Hütte ein Raum angebaut werden konnte. Dort schlafen jetzt die Kinder, dort können sie auch mal für sich sein. Die Drei wurden in der Schule immer besser.

Und was noch wichtiger ist: Der Großmutter und dem Team von SOS gelang es, die drei Kinder von dem gefährlichen Umfeld des Viertels einigermaßen fernzuhalten. Das Ergebnis ist für alle: Stabilität! Auch die Rückschläge durch Schulschließungen während der Pandemie konnten diese gute Entwicklung nicht aufhalten. Nyalela vertraut darauf, dass ihre Enkel einen guten Weg gehen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)