Venezuela - Geschwister und Familie als Vorbild

In dem krisengeschüttelten Land steigt häusliche Gewalt drastisch an. In den SOS-Familien lernen Kinder, Konflikte gewaltfrei zu lösen und den respektvollen Umgang miteinander.
Geschwister haben für einander häufig eine wichtige Vorbildfunktion. Foto: Getty Images

Armut und Verzweiflung gehen in Venezuela Hand in Hand. Die seit 2014 andauernde Versorgungskrise in Venezuela hat drastische Auswirkungen auf das gesamte Land: 82 % der Haushalte gelten als arm. Der dramatische Anstieg an häuslicher Gewalt innerhalb der letzten fünf Jahre belegt, wie eng wirtschaftliche und persönliche Probleme miteinander verwoben sind. Neben den SOS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, die an vier Standorten im Land Familien bei der Bewältigung ihres alltäglichen Überlebenskampfes unterstützen, gibt es eine weitere Gruppe von effektiven Helfern: Junge Menschen, die in den drei SOS-Kinderdörfern und in den fünf SOS-Jugendeinrichtungen des Landes heranwachsen! Sie sind die besten Botschafter für ein friedliches Miteinander innerhalb von Familien. Jede und jeder Einzelne von ihnen trägt den SOS-Gedanken in die venezolanische Gesellschaft.

SOS-Familie als Vorbild

"Seit ich mit meinen vier kleinen Brüdern ins Kinderdorf kam, helfe ich ihnen, wo ich kann", erzählt die 14-jährige Griselia stolz. "Unsere SOS-Mutter Maria Mosquerra sagt, ich sei ihre wichtigste Stütze." Doch Griselia hilft nicht nur ihrer SOS-Mutter, sie lebt auch ihren Brüdern vor, dass in einer Familie jedes Mitglied Aufgaben hat, dass man füreinander da ist und Konflikte auf friedliche Weise und mit Worten löst. Griselias Brüder wachsen in einer Familie auf, in der "Mama der Boss ist", wie Griselias kleiner Bruder Carlos (5 Jahre) erzählt, der für seine SOS-Mutter und für Griselia tiefe Bewunderung hegt. Das Selbstvertrauen, mit dem Griselia ihren Brüdern begegnet, legt sie auch in der Schule Jungen gegenüber an den Tag. Und ihre Brüder benehmen sich in Kindergarten und Schule Mädchen gegenüber ebenso respektvoll wie daheim, von wenigen Fehltritten einmal abgesehen. Die Geschwister leben Gleichaltrigen vor, wie Jungen und Mädchen, Männer und Frauen, miteinander umgehen können. Für Macho-Attitüden und Schläge gibt es keinen Raum.

SOS in Venezuela

  • Seit 1979 vor Ort
  • 3 SOS-Kinderdörfer
  • SOS-Familienstärkung: In Zusammenarbeit mit lokalen Wohlfahrtsorganisationen und Behörden bieten wir Tagesbetreuung für kleine Kinder und Workshops zu Kinderschutz und Gesundheitsbetreuung. Aufgrund der aktuellen Lage haben wir unsere Aktivitäten verstärkt, um noch mehr gefährdete Familien zu erreichen. Die seit 2014 andauernde Versorgungskrise in Venezuela hat drastische Auswirkungen auf das gesamte Land: 82 % der Haushalte gelten als arm.

Hilfe für Kinder in Venezuela

Schenken Sie Not leidenden Kindern in Venezuela Hoffnung: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer – helfen Sie mit Ihrer Spende!

 Jetzt helfen!