So können Sie helfen

Projektbeispiele und Themenfonds

Aus einer großen Projektbreite können Sie mit einer Stiftung, einem SOS Förderfonds oder einer Spende einzelne Projekte, einzelne Regionen oder thematische Bereiche wie etwa Bildung fördern. Darüber hinaus können Sie beispielsweise auch mit einer Zustiftung einzelne Themenfonds unterstützen.

Themenfonds Mütter

Immer wieder zeigt sich in der Praxis, dass Kinder besonders gestärkt werden, wenn man ihren Müttern hilft. Unabhängige Mütter, die sich respektiert fühlen, können ihren Söhnen und Töchtern Liebe, Selbstvertrauen und ein stabiles Zuhause geben.

Welche Art von Unterstützung eine Mutter braucht, um gut für sich und ihre Kinder sorgen zu können, entscheiden die SOS-Kinderdörfer immer gemeinsam mit den Betroffenen. Weltweit bietet SOS ein breites Spektrum an Unterstützungsmöglichkeiten an, immer mit dem Ziel, dass alleinstehende Mütter und bedürftige Familien möglichst bald eigenständig für ihre Kinder sorgen können.

Ausbildung, Kinderbetreuung, ärztliche Versorgung

Die SOS-Kinderdörfer helfen berufstätigen Müttern, eine Kinderbetreuung aufzubauen. In den SOS-Sozialzentren und -Berufsbildungszentren erhalten Mütter, die nie die Möglichkeit hatten, eine Schule zu besuchen, eine Ausbildung und werden bei ihrem Weg ins Berufsleben mit Mikrokrediten unterstützt. Viele Frauen weltweit haben so den Weg aus der Abhängigkeit geschafft und ihr eigenes kleines Unternehmen aufgebaut, beispielsweise als Schneiderin, Köchin oder mit dem Anbau und Verkauf von Gemüse.

Experten klären die Mütter außerdem über ihre Rechte auf, sprechen mit ihnen über Kindererziehung, Ernährung und Hygiene und helfen, Perspektiven zu entwickeln. In Mutter-Kind-Kliniken werden Frauen und ihre Kinder behandelt, die sonst keine Möglichkeit hätten, einen Arzt aufzusuchen. Hebammen helfen bei der Geburt.

Oft braucht es nicht viel, um Mütter zu stärken. Die Netzwerke, die hier entstehen, sind meist stabil und kommen den Kindern und Gemeinden nachhaltig zugute.

Themenfonds Bildung

Entscheidend für die Entwicklung eines Kindes ist der Zugang zu Bildung, damit es sein volles Potential ausschöpfen und später selbst einen Beitrag für die Gesellschaft leisten kann.

Bildung ist ein wesentlicher Schlüssel für die Entwicklung eines Kindes. Den SOS-Kinderdörfern ist es deshalb ein besonderes Anliegen, möglichst vielen Jungen und Mädchen den Zugang zu Bildung zu eröffnen. So sind in der Umgebung von SOS-Kinderdörfern in aller Welt viele SOS-Kindergärten und Schulen gebaut worden, die auch Mädchen und Jungen aus der Nachbarschaft offen stehen.

Schulgeld, Stipendien, Ausbildungsmöglichkeiten

Bildung spielt auch eine große Rolle in der SOS-Familienhilfe, die bewirkt, dass Familien nicht auseinanderbrechen. SOS hilft bedürftigen Eltern beispielsweise dabei, das Schulgeld für ihre Kinder zu zahlen oder bietet unterstützenden Unterricht an. Dabei werden die Kinder entsprechend ihrer Begabungen und ihrer Persönlichkeit gefördert.

Besonders talentierte Jungen und Mädchen erhalten Stipendien und haben außerdem die Möglichkeit, ein Hermann-Gmeiner-College oder eine Hochschule zu besuchen.

Auch handwerklich orientierte Kinder und Jugendliche werden dabei unterstützt, ihren Weg zu gehen, beispielsweise über eine Ausbildung an einem der SOS-Berufsbildungszentren.

Die SOS-Kinderdörfer legen Wert darauf, Jungen und Mädchen gleichberechtigt zu fördern, und setzen damit vor allem in Ländern, in denen Mädchen nach wie vor benachteiligt werden, wichtige Akzente.

Unser Ziel ist es, Kindern später ein eigenständiges Leben zu ermöglichen, damit sie selbst einen Beitrag zur Entwicklung ihrer Gesellschaft leisten können.

 

Themenfonds "Vergessene Krisen"

Kinder und Familien in Krisengebieten brauchen besondere Unterstützung, um in Würde zu leben und Chancen für ihre Zukunft zu bekommen.

Auch bei Katastrophen, bei denen es zunächst um rasche und kurzfristige Hilfe geht, sind die SOS-Kinderdörfer im Einsatz. Dank unserer Einrichtungen vor Ort gehören wir oft zu den ersten, die in einem Katastrophengebiet helfen können. Unsere einheimischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen die Verhältnisse und haben gute Kontakte zu den lokalen Behörden und Netzwerken.

Besonders am Herzen liegen uns Kinder und Familien in Katastrophengebieten, die von der Weltöffentlichkeit kaum zur Kenntnis genommen werden. Bei diesen vergessenen Krisen geht es ganz besonders darum, den betroffenen Menschen ein Überleben in Würde und Sicherheit zu ermöglichen und dafür zu sorgen, dass sie wieder aus eigener Kraft einen Neustart wagen können.

Soforthilfe, die in langfristige Hilfe übergeht

Hilfe durch Lebensmittel und Kleidung, Notunterkünfte, Familienzusammenführung, psychologische Betreuung, Nothilfe-Kindergärten und Wiederaufbau sind die Elemente, mit denen wir Menschen in Krisensituationen helfen, auch wenn sie nicht (mehr) im Fokus der Medien stehen.

Mit dieser Hilfe wollen wir Kindern und Familien, die meist Schlimmes erlebt und unter menschenunwürdigen Bedingungen leben müssen, Zuversicht geben und sie dabei unterstützen, den Blick nach vorne zu richten. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)