19. Oktober 2012 | NEWS

TV-Tipp: Gräfin von Pfuel besucht SOS-Kinderdorf

Die "Weiße Lady" sticht in See: Das Kreuzfahrtschiff startet in die dritte Staffel der ARD-Dokuserie "Verrückt nach Meer". Mit an Bord: Gräfin Stephanie Bruges von Pfuel. Als SOS-Ehrenbotschafterin reist sie nach Marokko und besucht die Kinder und Mütter im SOS-Kinderdorf Agadir.

 


"Ich nehme wunderbare Eindrücke mit": Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel zu Gast bei einer Familie im SOS-Kinderdorf Agadir, Marokko - Foto: picture alliance/Frank May
In der Sendung vom Freitag, 19.10., geht Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel im Hafen von La Coruna, Spanien, an Bord. Während das Schiff Kurs auf Marokko nimmt, hält die SOS-Botschafterin vor den Passagieren einen Vortrag und berichtet über ihr Engagement für die Kinderdörfer.

 

In der Folge vom Montag, 22.10., legt die "Weiße Lady" dann in Agadir an. Bei ihrem Landgang besucht die Gräfin das SOS-Kinderdorf Agadir. Wie schon in Sri Lanka, Jordanien, Kambodscha, Uganda und Österreich will sich die SOS-Botschafterin vor Ort ein Bild von der Kinderdorf-Arbeit im Land machen. Sie ist zu Gast in einer SOS-Familie, spielt mit den Kindern, führt intensive Gespräche mit den Kinderdorf-Müttern. "Ich nehme wunderbare Eindrücke von meinem Besuch im SOS Kinderdorf mit, das mich in meinem Herzen wieder total beflügelt hat", sagt SOS-Botschafterin Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel zum Abschied.

"Verrückt nach Meer", ARD, ab 11.10.2012, Mo-Fr, 16:10 Uhr

Impressionen vom Besuch der SOS-Botschafterin in Agadir

Besuchen Sie unsere Fotostrecke und begleiten Sie Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel ins SOS-Kinderdorf Agadir!

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)