24. September 2020 | NEWS

Zuspitzung auf Lesbos

Das einzige menschenwürdige Flüchtlingslager soll laut SOS-Kinderdörfern geschlossen werden

Auf der griechischen Insel Lesbos soll nach Angaben der SOS-Kinderdörfer weltweit nun auch noch das einzige Flüchtlingslager geschlossen werden, in dem Asylbewerber bislang fair und menschlich behandelt werden.

George Protopapas, Leiter der Hilfsorganisation in Griechenland, sagt: "In dem Lager sind etwa 950 Menschen untergebracht, darunter besonders viele Familien. Die hygienischen Bedingungen und die Versorgung hier sind gut, die Menschen fühlen sich sicher. Dass es Ende des Jahres aufgelöst werden soll, wie der griechische Migrationsminister am Dienstag erklärte, ist für uns völlig unverständlich."

Flüchtlingscamp Kara Tepe

Das Lager befindet sich auf dem ehemaligen Schießübungsplatz Kara Tepe. Unweit davon steht das neue, eilig errichtete Zeltlager, dass die mehr als 12.000 Menschen aufnehmen soll, die nach dem Brand des Lagers Moria obdachlos geworden sind. Bereits 9.000 Menschen seien hier eingezogen. Die SOS-Kinderdörfer sehen dies mit großer Sorge. George Protopapas sagt: "Das neue Lager ist ein absolutes Provisorium und anfangs hieß es, es sei nur als Übergangslösung gedacht. Aber mittlerweile erreichen uns Gerüchte, nach denen es für fünf Jahre geplant sei." In der Vergangenheit habe die Regierung ihre Entscheidungen in solchen Fragen immer wieder revidiert.

 

Nach dem Brand im Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos wurden 12.000 Menschen obdachlos, unter ihnen Tausende Kinder. Foto: Giorgos Moutafis

Kinder brauchen Schutz

Schon jetzt seien die Zelte – wie bereits zuvor in Moria – völlig überbelegt. Direkt am Meer gelegen, biete das Lager weder Schatten, noch Schutz vor Wind und Feuchtigkeit. Sobald der Winter kommt, drohe eine Katastrophe. Protopapas sagt: "Das ist ein Verbrechen! Die Hälfte der Bewohner sind Kinder, darunter auch viele Kleinkinder und Säuglinge. Sie befinden sich in einem furchtbaren Zustand, ein Großteil ist traumatisiert und verängstigt. Aktuell werden sie völlig allein gelassen. Sie brauchen dringend Unterstützung!" Jeder Mensch in Not habe ein Anrecht darauf, humanitär behandelt zu werden.

SOS-Bildungsprogramm Lesbos

Die SOS-Kinderdörfer leisten seit Jahren psychosoziale Hilfe in jenem Lager, das nun geschlossen werden soll, und unterstützen Kinder mit Bildungsangeboten. Die Hilfsorganisation steht bereit, auch in dem neuen Zeltlager zu helfen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)