Partnerschaften zu Erreichung der Ziele

Gemeinsam die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) erreichen)

Foto: Alejandra Kaiser

Ziel 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Die Umsetzung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele ist nur durch ein weltweites, partnerschaftliches Miteinander von Regierungen, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und der Zivilgesellschaft zu erreichen. Dieses Miteinander impliziert, dass alle Staaten handeln, dass die Umsetzung der UN-Ziele transparent gestaltet wird, dass alle gemeinsam Verantwortung übernehmen, sich als Team verstehen und in Erfahrungsaustausch treten.

Das Ziel der SOS-Kinderdörfer weltweit: Globale Partnerschaften stärken. 

Beispiel: Das albanische Vorleseprojekt der Telekom Stiftung, zivilgesellschaftlicher Akteure und Akteurinnen und den SOS-Kinderdörfern

Die SOS-Kinderdörfer bündeln Kräfte durch die Zusammenarbeit mit Regierungen und Gemeinden und durch weltweite Partnerschaften mit Stiftungen, Unternehmen und anderen Hilfsorganisationen. Dabei bringen sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Unternehmen und Stiftungen auf unterschiedlichen Ebenen in die SOS-Projekte ein. Neben der finanziellen Unterstützung konzipieren wir mit Unternehmen Trainings, Praktika und Coachings, um junge Menschen optimal auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Ein albanisches Vorleseprojekt, eine Kooperation der SOS-Kinderdörfer mit der Telekom Stiftung, setzte noch früher an.

Das Projektziel: Kinder auf spielerische Art für naturwissenschaftlich-technische Themen zu interessieren.

In den Städten Tirana und Shkodra fanden deshalb von 2019 bis 2021 wöchentlich Lesegruppen für Kinder von drei bis zehn Jahren statt, die aus den dortigen SOS-Kinderdörfern oder sozial schwachen Familien stammten. 25 geschulte Freiwillige der ansässigen Gemeinden, die als zivilgesellschaftliche Akteure und Akteurinnen zum Wohl der Kinder ebenfalls eine Partnerschaft mit uns eingegangen sind, haben den Kindern auf analogem und digitalem Weg vorgelesen und mit ihnen diskutiert. Auf diese Weise wurde die Wortschatz- und Sprachentwicklung von rund 3020 Kindern gefördert.

Basierend auf dem Erfahrungsschatz der Telekom Stiftung, die Volunteer-Readers-Programme dieser Art schon in Moldawien und Rumänien durchgeführt hat, und der guten lokalen Anbindung und Vernetzung der SOS-Kinderdörfer in Tirana und Shkodra, konnte ein solches Projekt erstmals in Albanien realisiert werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)