Projekt: Landwirtschaftliche Ausbildung für Jugendliche in Nigeria

SOS-Agrarinstitut und -Ausbildungsfarm schaffen Perspektiven für arbeitssuchende Jugendliche

Ein Land ist reich an Bodenschätzen und die Bevölkerung lebt trotzdem in bitterer Armut – für diesen traurigen Widerspruch ist Nigeria leider ein Paradebeispiel. Einige wenige bereichern sich, die Mehrheit der Menschen verarmt. Gerade junge Männer und Frauen suchen hier oft ergebnislos nach Arbeit. Ein echtes Hoffnungsprojekt ist deshalb unser neues SOS-Ausbildungsprogramm für Jugendliche im Südwesten des Landes. Erfahren Sie mehr und helfen Sie mit!

  • SOS-Bildungsprojekt in Nigeria

    Bilderserie aus Owu Ijebu

    Das Ausbildungsprojekt entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zum SOS-Kinderdorf Owu Ijebu. Unsere Bilderstrecke zeigt, wie es momentan dort aussieht und veranschaulicht die Ziele des geplanten Projekts. Mehr
  • SOS-Programmkoordinator Anthony Nwanze

    Anthony trägt die Verantwortung

    SOS-Projektkoordinator Anthony Nwanze erzählt im Interview, welche Chancen er in dem neuen Ausbildungsprojekt sieht und wie er Jugendliche für die Landwirtschaft begeistern möchte. Mehr
  • Neues Ausbildungsprojekt in Nigeria

    Was genau ist geplant?

    In Owu Ijebu sollen ein SOS-Agrarinstitut und eine SOS-Ausbildungsfarm entstehen. Was im Detail geplant ist, erfahren Sie hier. Mehr
  • Karte Nigeria

    Hintergrundwissen zu Nigeria

    Warum geht es den Menschen in Nigeria heute so schlecht, wo doch das Land reich an Rohstoffen ist? Mit welchen Problemen kämpfen Nigerianer am meisten? Mehr
  • SOS-Vorstandsvorsitzenden Dr. Wilfried Vyslozil

    Bindung und Bildung

    Der ganzheitliche Ansatz der SOS-Kinderdörfer zum Lernen und zur Erziehung findet sich auch im Ausbildungsprojekt Owu Ijebu wider. Lesen Sie mehr darüber im Interview mit Dr. Wilfried Vyslozil (Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit). Mehr