Schicksale

Bewegende und hoffnungsvolle Geschichten aus der Welt der SOS-Kinderdörfer: Hier finden Sie Schicksale von Mädchen und Jungen, die in einem SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause gefunden haben. Oder lernen Sie SOS-Mütter kennen, die Ihnen von ihrer Arbeit erzählen, die zugleich ihr Leben ist.
  • Kosovo: "Unsicherheit in Mamas Augen"

    Nushe Loxhaj-Bicay ist als Sozialarbeiterin in der Frauenklinik am Universitätskrankenhaus in Pristina tätig. Im Interview schildert sie die Situation der Frauen, die ihre Neugeborenen allein im Krankenhaus zurücklassen. Mehr
  • Botschafterin und Schülerinnen

    Reden wir Klartext!

    EU-Botschafterin für Liberia, Hélène Cavé, wollte wissen, was SOS-Schülerinnen an ihrem Land verändern würden. Die Mädchen sprachen wie gewünscht Klartext. Mehr
  • Tante gefunden!

    Wenn Kinder Teenager werden, ist für sie die Frage nach ihrer Herkunft ein großes Thema. Die Begegnung mit Verwandten kann für Waisenkinder heilende Wirkung haben. So wie für Naledi, eines der Kinder im SOS-Kinderdorf Rustenburg. Mehr
  • Lachen, bis die Tränen kommen

    Monica Koffa ist seit 16 Jahren Mutter im liberianischen SOS-Kinderdorf Monrovia. Wenn ein Kind neu in ihre Familie kommt, ist es oft das gemeinsame Lachen, dass die erste Verbindung schafft. Mehr
  • In den Schuhen von ...

    Wie leben Menschen in anderen Ländern? In einer Serie schildern SOS-Mitarbeiter einen Tag in ihrem Leben – vom Aufwachen bis zum Einschlafen. Diesmal: Anton Bakanin, Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfes Kandalaksha, Russland. Mehr
  • Ritt auf den Wellen

    Im Surferparadies Costa Rica steigen auch die Mädchen und Jungen aus dem SOS-Kinderdorf Limón aufs Brett. Dabei geht es um mehr als einen festen Stand: Wellenreiten gibt den Kindern Selbstvertrauen! Mehr
  • "Yoga vereint die Welt!"

    In den indischen SOS-Kinderdörfern gehört Yoga zum Alltag – die Jungen und Mädchen profitieren davon. Als am 21. Juni der Weltyogatag gefeiert wurde, waren alle 32 SOS-Kinderdörfer des Landes mit dabei. Mehr
  • Fußball als Heilmittel

    Für die traumatisierten Kinder in den beiden SOS-Kinderdörfern in Damaskus ist Sport genauso wichtig wie die Therapiestunden beim Psychologen. Mehr
  • WM-Fieber im SOS-Kinderdorf Puschkin

    Anpfiff für die Weltmeisterschaft in Russland: Ilja und die vielen anderen Fußballfans im SOS-Kinderdorf Puschkin sind im WM-Fieber – und einige SOS-Kinder können bei der WM mit aufs Spielfeld! Mehr
  • Wer braucht eine Umarmung? Wer einen neuen Haarschnitt?

    Galina und ihre vier Kinder sind eine enge Gemeinschaft. Wenn sie abends zusammensitzen, lachen, reden und Pläne schmieden, ist das für die Kinderdorfmutter die schönste Belohnung. Mehr