Schicksale

Bewegende und hoffnungsvolle Geschichten aus der Welt der SOS-Kinderdörfer: Hier finden Sie Schicksale von Mädchen und Jungen, die in einem SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause gefunden haben. Oder lernen Sie SOS-Mütter kennen, die Ihnen von ihrer Arbeit erzählen, die zugleich ihr Leben ist.
  • Kosovo: "Unsicherheit in Mamas Augen"

    Nushe Loxhaj-Bicay ist als Sozialarbeiterin in der Frauenklinik am Universitätskrankenhaus in Pristina tätig. Im Interview schildert sie die Situation der Frauen, die ihre Neugeborenen allein im Krankenhaus zurücklassen. Mehr
  • Capoeira: Kinder tanzen sich stark

    Capoeira, die afrobrasilianische Tanz-Kampfkunst, vereint Akrobatik und Musik. Die Mädchen und Jungen aus den SOS-Kinderdörfern in Costa Rica trainieren mit Begeisterung - und gewinnen dabei Selbstbewusstsein. Mehr
  • Mit großen Plänen zurück in die Heimat

    Masresha Esayas ist im SOS-Kinderdorf in Äthiopien aufgewachsen: Ihre hohe Begabung führte sie früh ins Ausland. Jetzt ist sie in ihre Heimat zurückgekehrt. Mehr
  • Mädchen hängt Ostereier an einen Strauch

    Wie feiert man Ostern in Bulgarien?

    Ostern ist eines der fröhlichsten Feste des Jahres! Auch die SOS-Kinder lieben Ostern und genießen die Vorbereitungszeit im Kreis der Familie ebenso wie die anschließenden Feiertage. Mehr
  • "Geborgenheit in sich selbst finden, dann kommt der Erfolg"

    Betelihem Alemu ist im SOS-Kinderdorf Addis Abeba aufgewachsen. Sie will Kindern helfen, durch Sport ihre Talente zu entdecken. Mehr
  • Eine neue Mama für Sirah

    Als Sirah sechs Jahre alt war, zerstörte eine Bombe sein Elternhaus und tötete seine Mutter und seinen Vater. Noch heute erinnert sich der Junge an den Schal, den seine Mutter an ihrem Todestag trug. Doch im SOS-Kinderdorf heilen seine seelischen Wunden. Mehr
  • "Meine Mutter ist meine Mentorin"

    Laxman Bhusal ist in einem SOS-Kinderdorf in Nepal aufgewachsen. Jetzt studiert er in München Neuroengineering, damit er später den Menschen in seiner Heimat helfen kann. Mehr
  • SOS-Mutter mit ihrem Sohn

    Das wunderbare Gefühl, Mutter zu sein

    Leibliche Kinder waren Muntaha (40) nicht vergönnt. Jetzt ist sie SOS-Mutter im neuen Kinderdorf in Syrien. Sie kümmert sich um fünf Kriegswaisenkinder. Mehr
  • Alisa springt in die Luft.

    "Ich liebe mein Leben"

    Alisa verlor früh ihre Mutter – doch das war nicht der einzige schwere Schicksalsschlag in ihrem jungen Leben. Warum Alisa es geschafft hat, heute trotzdem vor Lebensfreude zu sprühen, erzählt sie Ihnen am besten selbst. Mehr
  • SOS-Mutter mit Kind

    Keine einfachen Weihnachten für Luka

    Vor drei Jahren kam Luka ins Kinderdorf. An Weihnachten kommen immer viele Erinnerungen hoch. An sein früheres Leben bei seinen gewalttätigen Eltern. SOS-Mutter Ana hilft ihm. Mehr