Schicksale

Bewegende und hoffnungsvolle Geschichten aus der Welt der SOS-Kinderdörfer: Hier finden Sie Schicksale von Mädchen und Jungen, die in einem SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause gefunden haben. Oder lernen Sie SOS-Mütter kennen, die Ihnen von ihrer Arbeit erzählen, die zugleich ihr Leben ist.
  • Kosovo: "Unsicherheit in Mamas Augen"

    Nushe Loxhaj-Bicay ist als Sozialarbeiterin in der Frauenklinik am Universitätskrankenhaus in Pristina tätig. Im Interview schildert sie die Situation der Frauen, die ihre Neugeborenen allein im Krankenhaus zurücklassen. Mehr
  • Was für ein Tag!

    Seit Wochen übten die Jungen und Mädchen des SOS-Kinderdorfs Kandalaksha in Russland für den großen Ski-Orientierungslauf. 200 Teilnehmer aus ganz Murmansk machten mit - und hofften auf den Sieg... Mehr
  • Weihnachts-Dingsda

    Was hat wichteln mit dem Nikolaus zu tun? Und was ist eigentlich ein Schwibbogen? Das haben wir unsere kleinen und großen SOS-Weihnachtsexperten aus dem Kinderdorf Seekirchen bei Salzburg gefragt. Hören Sie rein!
  • Grace möchte Krankenpflegerin werden

    Kleines Mädchen, große Pläne

    Grace lebt seit vier Jahren im SOS-Kinderdorf in Uganda. Ihre SOS-Mutter Robina spürte schnell, dass Grace ein ganz besonderes Mädchen ist. Mehr
  • "Tanzen ist mein Leben!"

    "Ich tanze überall, wo es geht!", sagt Pablo. Das Tanztalent aus dem SOS-Kinderdorf in Bolivien liebt südamerikanische Volkstänze und trainiert für seinen großen Traum. Mehr
  • Meine Kindheit hat mich nicht losgelassen

    Anatoly Anatoljewitsch Wassiljew ist in einem russischen Waisenhaus aufgewachsen. Heute ist er Leiter im SOS-Kinderdorf Tomilino bei Moskau und sagt: "Warum ich hier bin, ergibt sich aus meiner Geschichte." Mehr
  • Botschafterin und Schülerinnen

    Reden wir Klartext!

    EU-Botschafterin für Liberia, Hélène Cavé, wollte wissen, was SOS-Schülerinnen an ihrem Land verändern würden. Die Mädchen sprachen wie gewünscht Klartext. Mehr
  • Tante gefunden!

    Wenn Kinder Teenager werden, ist für sie die Frage nach ihrer Herkunft ein großes Thema. Die Begegnung mit Verwandten kann für Waisenkinder heilende Wirkung haben. So wie für Naledi, eines der Kinder im SOS-Kinderdorf Rustenburg. Mehr
  • Lachen, bis die Tränen kommen

    Monica Koffa ist seit 16 Jahren Mutter im liberianischen SOS-Kinderdorf Monrovia. Wenn ein Kind neu in ihre Familie kommt, ist es oft das gemeinsame Lachen, dass die erste Verbindung schafft. Mehr
  • In den Schuhen von ...

    Wie leben Menschen in anderen Ländern? In einer Serie schildern SOS-Mitarbeiter einen Tag in ihrem Leben – vom Aufwachen bis zum Einschlafen. Diesmal: Anton Bakanin, Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfes Kandalaksha, Russland. Mehr