SOS-Kinderdorf San Ignacio

Wie wir helfen
Weitere Daten & Fakten

In Paraguay ist der jüngste wirtschaftliche Fortschritt vor allem in den Stadtgebieten zu spüren, während die ländliche Armut nach wie vor sehr weit verbreitet ist. Der zunehmende Anbau von genmanipulierten Soja-Monokulturen, der sich mittlerweile auf landesweit 2,5 Millionen Hektar erstreckt, raubt Kleinbauern ihre Existenzgrundlage, und die großflächige Ausbringung von Pestiziden bedroht die Gesundheit der Bevölkerung.

Weiter Lesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)