Dominikanische Republik

Warum die SOS-Kinderdörfer in der Dominikanischen Republik helfen

Warum die SOS-Kinderdörfer in der Dominikanischen Republik helfen

Trotz wachsender Wirtschaft und Einnahmen aus dem Tourismus gelten über 30 Prozent der Menschen in der Dominikanischen Republik als arm. Das Einkommen ist ungleich verteilt. Viele der ärmsten Menschen leben unter prekären Bedingungen in den Slums des Landes. Mehr noch als andere Einwohner leiden sie immer wieder Opfer von Überschwemmungen oder Wirbelstürmen. Wie viele andere Inselstaaten der Karibik ist die Dominikanische Republik besonders vom Klimawandel betroffen.

WEITERLESEN

Helfen Sie Kindern in Not

Schenken Sie Not leidenden Kindern und Familien eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer.

Anzahl der Standorte

4

Familien und Bildung für

305

Kinder und Erwachsene

Seit

1979

im Land aktiv

Erfahren Sie mehr
AKTUELLES
Mehr Anzeigen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Projekten.

Ihre Spende an die SOS-Kinderdörfer weltweit können Sie von der Steuer absetzen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind als eingetragene gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. (Steuernummer 143/216/80527)