Krise in Griechenland: Jetzt Kindern helfen!

SOS unterstützt Familien in Not - jede Spende hilft

Unter den Folgen der Finanzkrise leiden immer mehr Kinder und Familien. Da es in Griechenland fast keine soziale Absicherung gibt, rutschen immer mehr Familien unverschuldet in die Armut. Massenarbeitslosigkeit, keine staatliche Absicherung, vernachlässigte Kinder und eine chancenlose Jugend: Die Situation für viele griechische Familien wird immer prekärer.

Die verzweifelte Lage vieler griechischen Familien:

Die SOS-Kinderdörfer verteilen Lebensmittel. Viele Familien sind auf diese Spenden angewiesen, denn sie bekommen weder Hilfe vom Staat, noch haben sie Ersparnisse. Foto: Louay Yassin
  • Mehr als jedes dritte Kind ist mittlerweile von Armut betroffen.
  • Besonders Eltern, die bereits im zweiten oder dritten Jahr arbeitslos sind, sind völlig verzweifelt und finanziell am Ende. Denn in Griechenland wird nur ein Jahr lang Arbeitslosenhilfe gezahlt. Danach leben die Familien von den Ersparnissen, die schnell aufgebraucht sind.
  • Mittlerweile liegt die Arbeitslosenquote bei 27 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt nach SOS-Erkenntnissen weit über 60 Prozent.
  • Immer mehr Eltern sind dem Druck der Langzeitarbeitslosigkeit nicht mehr gewachsen. Es häufen sich die Fälle, in denen Kinder vernachlässigt werden. Auch Vorfälle von Gewalt in der Familie kommen häufiger vor.
Mittlerweile ist jedes 3. Kind in Griechenland von Armut betroffen. Viele griechische Eltern, wissen mittlerweile nicht mehr, wie sie ihr Kinder ernähren sollen. Foto: Katerina Ilievska
  • Durch die vielen Krisenprobleme haben sich besonders viele junge Paare in Griechenland getrennt. Heute gibt es 30 Prozent mehr Alleinerziehende mit Babys und kleinen Kindern als noch vor der Krise. Da die meisten arbeitslos sind, werden die Alleinerziehenden oft von den Großeltern unterstützt. Diese haben aber selber kaum genug Geld zum Überleben.
  • Die Selbstmordrate ist seit Beginn der Krise deutlich angestiegen. Vor der Krise hatte Griechenland noch eine der niedrigsten Raten in Europa. Jetzt begehen 36 Prozent mehr Menschen Selbstmord als zu Beginn der Krise.
  • Die Löhne fallen, die Lebenshaltungskosten steigen. Viele Rentner unterstützen ihre erwachsenen Kinder, die weder eine Arbeitsstelle noch Ersparnisse haben.

 

Helfen Sie Kindern in Not!

Schenken Sie Not leidenden Kindern eine Zukunft: Unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Griechenland - helfen Sie mit Ihrer Spende!

 Jetzt helfen!

So hilft SOS den Kindern und Familien in Griechenland: 

Die Dokumentation zeigt, wie dramatisch die Situation für griechische Familien ist. Die SOS-Kinderdörfer unterstützen in dem Krisenland immer mehr Familien, die ihre Kinder nicht mehr ernähren können.
  • Hilfe in den SOS-Sozialzentren: In sieben Sozialzentren betreuen die SOS-Mitarbeiter 1.500 Familien. Da immer mehr Familien von der Armut betroffen sind, eröffnet SOS bald zwei weitere Sozialzentren.
  • Materielle Hilfe: Die Familien erhalten direkte Hilfeleistungen wie Lebensmittel, Babynahrung, Schulgeld und Lernmaterial für die Kinder, Medikamente und Kinderkleidung. Ab September verteilt SOS in den jeweiligen Sozialzentren 1.800 Lebensmittelpakete pro Monat an bedürftige Familien. Das Paket enthält u.a. Obst, Gemüse, Reis, Nudeln und versorgt eine vierköpfige Familie einen Monat lang.
  • Psychologische Beratung: Zusätzlich gibt es in den SOS-Sozialzentren psychologische Beratung für die Familien. Die SOS-Mitarbeiter organisieren auch Bewerbungstraining für Eltern und Nachhilfe für die Kinder. Außerdem unterstützt SOS die Eltern auch bei Erziehungsfragen.
  • Spezielle Hilfe für Alleinerziehenden mit Kleinkindern: Alleinerziehende haben oft kein Geld für Windeln, Babynahrung, Medikamente oder die Vorsorgeuntersuchung. SOS gibt eine finanzielle Unterstützung für die Miete und die medizinische Versorgung der Kinder und materielle Spenden wie Babynahrung und Windeln.
  • SOS-Notunterkunft: SOS bewahrt Familien vor der Obdachlosigkeit. Im SOS-Nothaus werden Familien aufgenommen, die gerade ihre Wohnung verloren haben. Damit bewahren wir vor dem Leben auf der Straße und geben den Familien die Möglichkeit für einen Neuanfang.
 

Bitte geben Sie Familien in Griechenland wieder Hoffnung  – jede Spende hilft. Danke!

Helfen Sie griechischen Kindern und Familien, die schwere Zeit der Krise durchzustehen. Ihre Spende kommt sofort der SOS-Arbeit in Griechenland zu Gute.

Spenden Sie jetzt online für die SOS-Hilfe in Griechenland und erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail-Newsletter.

Nachrichten aus Griechenland

Alle News

Winterkatastrophe: "Die Bedingungen sind unmenschlich"

19.01.2017 - Entlang der Balkanroute kämpfen tausende Flüchtlinge gegen eisige Kälte, Hunger und Krankheiten. Die SOS-Kinderdörfer helfen Kindern und Familien. Mehr

SOS gegen Abschiebepläne der Bundesregierung

13.01.2017 - Die SOS-Kinderdörfer wenden sich entschieden gegen die Pläne der Bundesregierung, Flüchtlinge wieder nach Griechenland abzuschieben. Mehr

Griechisches Sparpaket macht Arme noch ärmer

17.05.2016 - Das neue, griechische Sparpaket wird die Situation der Familien weiter verschlimmern. "Die Kürzungen betreffen nicht nur die Rentner, sondern alle", erklärte der Leiter der SOS-Kinderdörfer in Griechenland, George Protopapas. Mehr