SOS-Foto des Jahres 2017 gekürt

Conor Ashleigh gewinnt bei internationalem Fotowettbewerb

Der Gewinner des internationalen Fotowettbewerbs 2017 der SOS-Kinderdörfer weltweit steht fest: Zum SOS-Foto des Jahres wurde das Bild des australischen Fotografen Conor Ashleigh gewählt. Über 20 Prozent der rund 1.500 Voter wählten bei der Online-Abstimmung sein Bild von zwei Brüdern.
SOS-Foto des Jahres 2017 in Berlin gekürt: Conor Ashleigh gewinnt bei internationalem Fotowettbewerb / SOS-Vorstand Petra Horn und Arndt Bessing, Geschäftsführer der CEWE-PRINT.de, mit dem SOS-Foto des Jahres 2017 von Conor Ashleigh.
Mit dem Wettbewerb "Foto des Jahres" wollen die SOS-Kinderdörfer weltweit ein Zeichen setzen für die wichtige Arbeit von Profi-Fotografen: Ihre Bilder mit jeweils unterschiedlicher Handschrift erzählen Geschichten von den Kindern dieser Welt. Die Fotos, die sie uns zum großen Teil kostenlos überlassen, befassen sich in diesem Jahr mit dem ganzheitlichen SOS-Bildungskonzept „Bindung und Bildung“.

Der australische Fotograf Conor Ashleigh gewinnt

Das SOS-Foto des Jahres 2017 von Conor Ashleigh aufgenommen im SOS-Kinderdorf Bangui. 

"Die beiden Kinder aus der Zentralafrikanischen Republik hatten im Bürgerkrieg Schlimmes erlebt. Drei Monate vor meinem Besuch war das SOS-Kinderdorf in der Hauptstadt Bangui von Rebellen geplündert worden. Dennoch erlebte ich eine starke Gemeinschaft, mit verlässlichen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern, Innigkeit unter Geschwistern", sagte Ashleigh in seinen Dankesworten.

Motto in diesem Jahr: "Bindung und Bildung"

"Das Bild des Preisträgers steht symbolisch für das, was wir unter nachhaltiger Bildungsarbeit verstehen: Kinder, die in ihrem Umfeld Rückhalt und Geborgenheit erfahren, sind ausgerüstet mit einem Grundvertrauen, das ihnen hilft schwierige Situationen zu meistern und letztlich erfolgreiches Lernen ermöglicht", erklärte SOS-Vorstand Petra Horn am Abend der Preisverleihung in Berlin.

Vorauswahl durch Fachjury mit zwei Pulitzer-Preisträgern

Das Siegerbild stand beim öffentlichen Voting zur Endauswahl zusammen mit elf weiteren Fotografien von internationalen Fotokünstlern. Eine Fachjury, zu der auch die zwei Pulitzer-Preisträger Daniel Etter und Michael Dalder gehörten, traf die Vorauswahl aus 36 Bildern.

Zugleich wurden 12 Gestaltungen von Designern von CEWE-PRINT.de prämiert. Das Foto-Unternehmen hatte dazu aufgerufen, Postkartenentwürfe zu den Themen Danksagung, Weihnachten und Geburtstag zu gestalten und einzusenden. Die 12 Besten werden exklusiv als SOS-Design-Edition im SOS-Kartenshop verkauft. CEWE hat auch den SOS-Fotopreis gesponsert.

Ausstellung im Berliner SOS-Büro

Alle 36 zum Wettbewerb eingereichten Fotografien werden ab 9. Oktober in der Galerie der SOS-Kinderdörfer in Berlin (Gierkezeile 38) ausgestellt. Öffnungszeiten Mo-Fr 10-16 Uhr.