SOS-Geschichten aus Afrika

Einzelschicksale von SOS-Kindern, Interviews mit Kinderdorf-Müttern und Sozialarbeitern, Reportagen von Selbsthilfe-Projekten: Lesen Sie unsere Geschichten aus Kenia, Simbabwe oder Ghana und tauchen Sie ein in die Welt der SOS-Kinderdörfer in Afrika. Machen Sie sich ein Bild von unserer Arbeit für Not leidende Kinder und Familien.
  • Ausgesetzt – und aufgefangen

    Tag für Tag werden im äthiopischen Jimma zwei, drei Babys ausgesetzt. Die SOS-Kinderdörfer unterstützen Pflegeeltern, die verlassene Kinder aufnehmen. Mehr
  • Einfach ein gutes Leben

    Mehr
  • Nach dem Sturm

    Der Zyklon hat Lidia Manuals Haus weggerissen. Alles, was sie sich aufgebaut hatte, lag in Trümmern. Doch Lidia blieb stark – für ihre Kinder: Innerhalb von drei Tagen hat sie eine provisorische Hütte errichtet. Die SOS-Kinderdörfer unterstützen 700 Familien in Beira, um ihnen einen Neuanfang zu ermöglichen. Mehr
  • "Der Zyklon hat uns alles genommen"

    Vor drei Wochen brach Zyklon "Idai" über die Menschen in Mosambik herein. Ihre Lage bleibt verzweifelt. Die SOS-Kinderdörfer stehen Kindern und Familien bei. SOS-Helferin Katharina Ebel berichtet aus der zerstörten Hafenstadt Beira. Mehr
  • "Wenn der Sturm sich legt"

    Norah Brinkerhof ist Traumapsychologin und seit 2017 für die SOS-Kinderdörfer in Mosambik im Einsatz. Während des Zyklons war sie in Beira und erlebte, welche Ohnmacht Naturgewalten in einem Menschen auslösen können. Das Erlebte hilft ihr jetzt, die Menschen psychologisch zu unterstützen. Mehr
  • Hilfe, die Kreise zieht: Was machen ehemalige SOS-Kinder heute?

    Tenina, Ariful, Dominga und Rijad sind in SOS-Kinderdörfern auf verschiedenen Erdteilen aufgewachsen. Heute stehen sie alle erfolgreich im Beruf. Und es ist ihnen ein Anliegen etwas zurückzugeben, von der Hilfe, die sie als Kind erfahren haben. Videos ansehen
  • Grace möchte Krankenpflegerin werden

    Kleines Mädchen, große Pläne

    Grace lebt seit vier Jahren im SOS-Kinderdorf in Uganda. Ihre SOS-Mutter Robina spürte schnell, dass Grace ein ganz besonderes Mädchen ist. Mehr
  • Meine Reise ins Land von Krieg und Hoffnung

    Einer der gefährlichsten Orte der Welt: Somalias Hauptstadt Mogadischu. SOS-Mitarbeiterin Katharina Ebel berichtet von ihrer Projektreise zur Mutter-Kind-Klinik der SOS-Kinderdörfer. Mehr
  • Botschafterin und Schülerinnen

    Reden wir Klartext!

    EU-Botschafterin für Liberia, Hélène Cavé, wollte wissen, was SOS-Schülerinnen an ihrem Land verändern würden. Die Mädchen sprachen wie gewünscht Klartext. Mehr
  • Kinderschutz-Konferenz in Kenia

    Erste Internationale Kinderschutz-Konferenz in Afrika

    Die SOS-Kinderdörfer waren Mitveranstalter der ersten Internationalen Kinderschutzkonferenz in Afrika. 400 Teilnehmer diskutierten über Kinderrechte und tauschten Erfahrungen aus. Mehr